Lebt Doorpi noch?

  • Hallo zusammen und vor allem hallo Motom,


    lebt Doorpi noch? Wird es Entwicklung und Anpassungen an aktuelle Betriebssysteme geben?

    Das Forum hat ja jetzt ein neues Outfit. Passiert also noch etwas. Leider ist das letzte Commit auf Github aber schon 3-4 Jahre her...?


    Bevor ich jetzt wieder intensiver in der Winterzeit anfange würde ich gern wissen, ob es überhaupt Sinn hat?


    Danke, Alex

  • Also aus meiner Sicht lohnt sich ein Aufsetzen selbst in der aktuellen Version 2.5.1 immer noch. Der DoorPi läuft bei mir unter Raspbian Buster Lite mit dem PiFace-Modul und dem RPi_Cam_Web_Interface ohne Probleme. Hab ihn nun seit - ich glaube - 4 Jahren quasi non stop (bis auf die Update-Unterbrechungen) in Betrieb. Eigentlich wüsste ich nicht, was eine Version 3.x noch besser machen sollte. Aber das Problem wird eher sein, dass irgendwann die benötigten Software-Pakete nicht mehr unterstützt werden.


    By the way, an das Echo habe ich mich gewöhnt. ;)

  • Hallo,


    zur Zeit stecke ich voll im Umbau meines eigenes Hauses. Aus einer Renovierung ist eine Kern-Sanierung geworden. Mittlerweile habe ich sämtliche Medien neu gezogen und bin dabei die ganze Elektrik neu zu verlegen. Das kostet nebenbei etwas Kraft und wird sich noch bis zum Frühjahr ziehen.


    Die Aufgaben rund um DoorPi sind so viele, dass ich das allein auch nicht alles schaffen werde. Aber ich bleibe dran und gebe das Thema nicht auf. Technologisch hat sich viel getan und eine Integration von Drittanwendungen wird immer wichtiger.


    Anfang des Monats hatte ich noch einen Ausfall auf meinem Server, der aufgrund von mangelndem Speicherplatz den Dienst eingestellt hat. Kein Speicherplatz ist auch der Grund, warum seit einer Woche keine konsistente Sicherungen mehr erzeugt wurden. Den Umstieg auf das neue WBB hatte ich schon lange geplant und hab den Anlass gleich genutzt. Jetzt gilt es Restarbeiten durchzuführen.


    Kurz um - ich werde DoorPi definitiv weiterentwickeln und mich auch Python3 und allen anderen Themen stellen. Auch eine Virtualisierung mittels Docker hatte ich in einer Teststellung abgeschlossen. So wäre der Installations- und Update-Vorgang klar definiert.

    Diese und nächste Woche brennt bei mir noch ein wenig die Luft, danach werde ich einfach mal mit den einzelnen, die hier geantwortet haben, Kontakt aufnehmen und wir machen uns einen gemeinsamen Plan. Gerade in Zeiten von Ring oder ähnlichen Cloud-Produkten wird die Privatsphäre aus meiner Sicht immer wichtiger.

  • Ach ja, das leidige Thema Hausumbau... hatte ich vergangenen Winter auch, da ist mein DoorPi auch liegen geblieben.


    ich bin auf jeden Fall dabei, auch wenn meine Programmierkenntnisse vor 30 Jahren bei Basic stehen geblieben sind...;-)


    Aber ich kann Zeit investieren und Ideen liefern...,


    ich freue mich sehr!