Auslesen von Yubikeys und Öffnen der Türe

  • Hallo,


    in den letzten Monaten habe ich viel mit Yubikeys gemacht, dazu hab ich mir ein paar Yubikey 5 NFC geholt.


    Der Einzige Reader der den Yubikey liest ist der Weiße ACR122U ich habe den von Kmoon.


    Ich habe den Reader auch endlich auf meinem Linux am Laufen, mit:

    Code
    1. pcsc_scan


    wartet der Reader auf einen Tag und schreibt mir die Daten wenn einer in Reichweite kommt.


    Jetzt bin ich am überlegen, wie ich das ins Doorpi bekomme. Alle anderen versuchten Reader hatten direkt in die Konsole bzw. in ein beliebiges Feld wo der Cursors stand die ID eingetragen. Damit kam auch DoorPI zurecht.


    Gibt es eine Config, mit der ich direkt das Scannen veranlassen kann?

    Alternativ muss ich wohl dafür sorgen, dass der Reader immer scannt und der Output umgeleitet wird?

    Ideen?


    LG

  • Also PC/SC han ich jetzt mal als eben jenes Interface gedeutet. Dafür gibt's Python Bibliotheken (https://pyscard.sourceforge.io/). Ansonsten - zumindest wenn es dir um die NFC - Funktion des Dongles geht - sollte der PN532 von NXP das Ding lesen können.

    Zitat

    Jetzt bin ich am überlegen, wie ich das ins Doorpi bekomme. Alle anderen versuchten Reader hatten direkt in die Konsole bzw. in ein beliebiges Feld wo der Cursors stand die ID eingetragen. Damit kam auch DoorPI zurecht.

    Verstehe leider nicht ganz was du sagen willst :D

  • Morgen,


    sorry der späten Antwort, bekam wohl keine Mails bei abbonierten Themen...


    Ich hatte mit dem Thema schonmal herumprobiert, die älteren USB-Reader hatten die Schlüssel-ID direkt auf die Konsole geschrieben. Damit konnte über die DoorPI Config der Schlüsselwert einer Aktion zugewiesen werden z.B.

    Code
    1. [keyboards]
    2. rfidreader = rdm6300
    3. [rfidreader_InputPins]
    4. 1234567 = out:Tueroeffner,1,0,3
    5. 2345678 = out:Tueroeffner,1,0,3

    Das macht nun aber dieser Reader nicht, er schreibt die IDs nicht auf die Konsole und somit bekommt auch DoorPI nicht mit, was er machen soll.


    Meine Fragen wären nun, inwieweit ich diesen Reader bzw. die Ausgabe von pcsc_scan auf die Konsole bekomme (Evtl eigenes Skript?) oder ob es noch andere Möglichkeiten für DoorPI gibt, die Ausgabe des Readers zu verarbeiten?


    LG

  • Ok, evtl. schaust du dir vllt mal an wie DoorPi funktioniert. Eine Konsole ist für diesen letzten Endes irrelevant. So kommst du nicht weit bzw. brauchst wahrscheinlich bei jedem Schritt Hilfe.


    Du definierst mit deiner Konfigurations (s.o.) bei DoorPi ein Keyboard was hier dann ein Gerät repräsentiert. In diesem Fall das Lesegerät RDM6300 (z.B. https://www.mschoeffler.de/201…m630-rdm6300-rfid-reader/). Davon abgesehen dass es ein anderes Kommunikationsprotokoll als dein Lesegerät hat, ist es mit 125kHz wahrscheinlich auch denkbar ungeeignet für NFC (13,56mHz) vgl. https://de.m.wikipedia.org/wiki/Near_Field_Communication


    Aber du schreibst ja auch was von dem ACR122. Auf dem werkelt ein PN532. Kein RDM6300. Zudem wird ein PC/SC Interface angeboten (das du über pcsc_scan ja auch nutzt, wenn du weißt was du da tust). Dafür (PC/SC) ist allerdings noch kein Keyboard bei DoorPi angelegt oder anders - da weiß DoorPi noch nichts mit anzufangen.


    Du kannst also entweder schauen wie sich der ACR122 anmeldet (ls /dev/* oder lsusb) und entsprechend mit dem pn532 Keyboard (gibt's für DoorPi schon) schauen wie du zurecht kommst (dafür wäre z.B. es gut wenn du auch einfach mal die Suchfunktion nutzt. 1. Seite zB. RFID Reader ACR122U USB) oder selbst ein Keyboard für das PS/SC Interface schreiben.

  • Hi,


    oh sorry, genau mein Thema...


    Hab inzwischen auch alles mit den nfc-list am Laufen, hat mich nun den ganzen Nachmittag gekostet.


    Jetzt ist nur noch die Frage, wie er auf den Wert kommt, auf den er abfragt.

    Hoffe er antwortet auf das Thema, ist doch schon paar Jahre alt...