Lautstärke/Empfindlichkeit vom Fritz!Fon Mikrofon erhöhen?

  • Hallo zusammen,


    gibt es noch eine weitere Möglichkeit die Lautstärke bzw Empfindlichkeit des Fritz!Fons C4 zu erhöhen? Das Problem ist, dass die Stimme recht leise am DoorPi zu hören ist. Alles andere ist schon fast ein wenig zu laut, da ich in den ALSA Setting die Pegel recht weit oben habe mittlerweile. Der Rufton am DoorPi selber ist schon grenzwertig (Der Parameter "Dialtone Volume" in der INI wird übrigens ignoriert?) und von anderen Sprechstellen, wie einem Tablet, ist es ok.


    Das C4 selber lässt sich nicht einstellen. Man kann das Hörer, Freisprechen, Medien und Klingelton in der Lautstärke ändern. Das Mic selber wohl nicht. Seht ihr noch eine andere Möglichkeit die Lautstärken anzugleichen?



    Viele Grüße
    Marcus

  • Ich stelle gerade fest, dass auch die Angabe eines anderen Dialtones ignoriert wird. der Dialtone im Media Verzeichnis wird auch gar nicht genommen als Ruf-Sound auf dem DoorPi Lautsprecher. Ist das richtig und wenn ja wo liegt denn der Richtige? Ich habe nämlich eine andere Datei unter gleichem Namen dort hingelegt und es wird nach wie vor das "Tut tut tut..." ausgegeben.

  • @Joker. Was ist bekannt? Das mit dem Lautstärkepegel des Fritz!Fons oder das mit dem dialtone?


    Sorry, ich hatte auch zwei Fragen im Thema gestellt. War nicht besonders schlau. Es geht mir im Kern um das Thema mit dem Fritz!Fon

  • Hast Du mal gemessen (z.B. Wireshark trace) welche Pegel das Voice Signal überhaupt hat? Ich finde z.B. die Lautstärke soweit ok, auch wenn vielleicht der Rufton im Verhältnis etwas zu laut ist. Aber dann hört man den wenigstens :)


    BTW, kommt der Rufton überhaupt von der FB oder von Linphone? So lange die SIP Verbindung nicht steht, muss nicht unbedingt audio übertrage werden. Ganz im Gegenteil. Normalerweise wird per SIP nur signalisiert und audio erst übertragen, wenn der angerufene angenommen hat.


    Eigentlich benötigt das sogar early media (RTP vor ACK). Man ist ja immer bestrebt möglichst wenig Bandbreite zu verbrauchen. Und einen Rufton kann auch der SIP Client einspielen, der muss ja nicht von der TK Anlage kommen. Das machen die meisten Softphones so. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es die FB anders macht. Ansonsten wäre es auch schwierig mehrerer Softphones zeitgleich anzurufen. Denn die nötige RTP Verbindungen für early media wäre dann nicht mehr P2P sondern eine Konferenz, was ungleich aufwändiger ist. Ich habe leider gerade keine Zeit das zu tracen....

  • Hallo Zusammen,


    leider habe ich gleiches Problem mit der Fritzbox.
    Nach längerer Pause aufgrund einer schweren Krankheit eines Familienmitglieds musste ich jetzt leider auch feststellen, dass Dialtone und Lautstärke nicht veränderbar sind.
    Das ist so schon fast ein knock out Kriterium. Habe inzwischen die Gira Audio- Einheit (kostet zwar knapp 40 Euro, dafür stimmt aber auch der Sound und Speaker und Mikro sind in einer festen EInheit); bei passender Lautstärke hört es sich wirklich schrecklich an, wenn aussen der Rufton bei Anwahl der Inneneinheiten ertönt.
    Mit dem dämlichen, lauten Tut, Tut kann ich spät abends die Nachbarn aus dem Bett holen :/



    Gibt es denn hier keine einigermassen einfache Problemlösung?


    Meine Kenntnisse sind da nicht wirklich ausreichend, aber könnte man nicht z.B. in der Doorpi Konfiguration die Soundausgabe erst nach dem Gesprächsaufbau aktivieren?


    Bin um jeden weiterführenden Ratschlag äusserst dankbar.


    Viele Grüße aus MUC,


    Christian


    PS: Was macht eigentlich der Eintrag: dialtone_renew_every_start?

  • Wenn du einen Vertärker hast der nur 5V benötigt, brauchst du nicht unbedingt einen Relais Ausgang. Hier würde ein Output am piface völlig ausreichen.
    Am besten du verwendest den Verstärker den pah bei diesem Beitrag vorschlägt. Dieser hat einen Switch der dann auch noch ein mögliches Einschaltgeräusch unterdrückt


    rookie

  • Hey, da er eine Fritzbox nutzt wird dieses tuut von der Fritzbox erzeugt und ist so nicht veränderbar. Einzige Möglichkeit, wie oben schon geschrieben wurde, den Verstärker erst einschalten lassen wenn die Gegenstelle das Gespräch an nimmt.

  • Vielen Dank für die Hinweise. Gibt es denn dazu auch eine Anleitung für "nicht-Experten"?
    Habe momentan eh wieder das Problem, dass weder das Gira Soundmodul, noch ein provisorisch angeklemmter Lautsprecher auch nur einen Mux von sich geben. Vrmtl. Soundkarte oder Verstärkerplatine durch zu häufiges ein- und ausstecken und die irrtümliche Verwendung "hochwertiger" CCA Kabel aus China (vor diesem Schrott gehört wirklich gewarnt; der Leiter bricht unter der PVC Isolierung!) defekt.


    Viele Grüße,


    Christian

  • Code: doorpi.ini
    1. [EVENT_OnCallStateConnect]
    2. 10 = out:Verstaerker,1,0,200

    So in etwa sollte das dann aussehen. Dies beinhaltet aber das Du den von dir definierten Ausgang als Verstaerker definierst.
    Diese Event in der doorpi.ini, so wie es jetzt hier oben steht, schaltet den Ausgang "Verstaerker" erst wenn ein Gespräch an der Gegenstelle angenommen wird und deaktiviert sich selbst nach 200 sek.

  • Sorry, wenn ich hier nochmal so blöd nachfrage: Habe soeben die Soundkarte und den Verstärker (schaltbar) getauscht. Die Ausgabe funktioniert nun wieder perfekt; nur Mikrofon kriege ich einfach nicht mehr hin.
    Sowohl das des Gira Moduls als auch ein zusätzlich angestecktes Klinkenmikro liefern keinen Mux mehr. Was könnte das sein? ALSAMIXER alles gegen 100% + Auto Gain. Default in Jessie auf USB PnP gelegt. Ich bin echt ratlos!
    Liegt es vll. an der Benennung des capture device in der config? Würde mich sehr wundern, da war früher ja auch nur default device und funktionierte.


    Danke und sonnige Grüße aus Bayern,


    Christian