Wiegand Reader auslesen

  • Hallo,


    nachdem ich gefragt wurde wie ich das mit dem auslesen eines Wiegandreaders gemacht habe folgt hier eine kurze, unvollständige, Anleitung.
    Da ich ersteinmal der Meinung bin das ein Codeschloss nicht direkt eine Kernfunktion des DoorPi ist bringe ich es unter "offtopic", verschieben könnt ihr es ja immer noch.


    Meine Ausgangssituation war ein Schliesssystem für eine WG mit hoher Fluktuation. Ständig waren die hochwertigen Schlüssel (meist mit WG Bewohner) spurlos verschwunden, ein einfaches Schloss sollte es aufgrund der unkontrollierten Nachmachbarkeit der Schlüssel aber auch nicht sein.
    Es fand sich noch ein Abus CFA 1000 (ja, ich weiss ...) und weil es wenigstens ein bischen Sicherheit sein sollte wurde als Codeschloss ein "sTouch-standalone-W-w Mifare" bei i-keys gekauft und ausschliesslich Desfire EV1 RFID Tags ausgegeben (oder nur Pincode).
    Wenn man die beiden Begriffe "sTouch-standalone-W-w" und "Abus" in die Suchmaschine haut, dann kommt man auf einen recht lehrreichen Blog von Stefan Thesen der da was mit einem Arduino verbastelt hat.


    Wir wollten da aber was mit
    - einer Datenbank dahinter (wurde mySql)
    - zeitgesteuerten Zwangsschliessungen (realisiert über cronjobs)
    - langem logging über Zutritte
    - Erweiterbarkeit durch "Beweisfotos" (letzlich realisiert über Snapshotabgriff einer IP-Cam und versand per Telegram)
    und was uns sonst noch einfallen würde, daher sollte es eine Raspberry Lösung werden.


    Weil das Rad nicht neu erfunden werden sollte habe ich nach längerer Suche folgende Lib gefunden die in Zusammenarbeit mit pigpio wunderbar funktionierte (ausser dem Parity Kram, aber der wurde schlussendlich ignoriert)
    https://github.com/joan2937/pi…n/WIEGAND_CODE/wiegand.py



    Ich hänge euch jetzt hier mal das Kerngerüst des kleines Scripts an, habe einiges rausgenommen das zu spezifisch wäre und an einigen Stellen einfach nur geschrieben was dort implementiert werden müßte.
    Die genaue Beschaltung des Rasp habe ich jetzt nicht mehr im Kopf und bin auch gerade weit weg vom Gerät, aber ich denke das bekommt jeder selbst zusammen.
    Vom Raspberry zum Wiegandreader verlaufen 5 Leitungen, D0 und D1 für die Daten, Ground und 2 Leitungen von denen eine die LED am Reader steuert und die andere einen Beeper.
    Da gehören natürlich an den richtigen Stellen noch ein paar Widerstände und Zenerdioden rein um die Pegel anzupassen und die Eingänge in definierten Zustand zu bringen.
    Der verwendete Reader ist zum Glück gut dokumentiert: https://www.i-keys.de/download…sKey-Anleitung-Mifare.pdf
    Konfiguriert wurde der Reader als Wiegandreader auf 34bit und "4-6 Ziffern werden als Transponder ID gesendet".
    Der Pseudocode 0000 wurde verwendet um von aussen die Türe abschliessen zu können.
    (Teile des Codes stammen glaube ich von hier: https://m.reddit.com/r/AskElectronics/comments/10llyy/ ) Evtl. mit Copyright aufpassen.



    Vieleicht kann das ja jemand schöner bauen, ist nie über einen Prototypen der einfach live ging drüber hinausgekommen :/
    Jochen




  • Ich habe ein Codeschloss mit einem GAA Keyboard realisiert. Ja gut, es sieht nur so aus, verschlüsselt die Eingabe und wird per USB am Raspi angeschlossen. Ich gucke nur, ob man das mit Doorpi verbinden kann. Falls die Sicherheit eine große Rolle spielt, es ist IP65, also auch für den Aussenbereich geeignet und Vandalismus-sicher :)
    Das Teil kostet bei Alibaba ca 60 + Versand


    Gesendet von meinem SM-N915FY mit Tapatalk