Beiträge von motom001

    Hallo,


    zur Zeit stecke ich voll im Umbau meines eigenes Hauses. Aus einer Renovierung ist eine Kern-Sanierung geworden. Mittlerweile habe ich sämtliche Medien neu gezogen und bin dabei die ganze Elektrik neu zu verlegen. Das kostet nebenbei etwas Kraft und wird sich noch bis zum Frühjahr ziehen.


    Die Aufgaben rund um DoorPi sind so viele, dass ich das allein auch nicht alles schaffen werde. Aber ich bleibe dran und gebe das Thema nicht auf. Technologisch hat sich viel getan und eine Integration von Drittanwendungen wird immer wichtiger.


    Anfang des Monats hatte ich noch einen Ausfall auf meinem Server, der aufgrund von mangelndem Speicherplatz den Dienst eingestellt hat. Kein Speicherplatz ist auch der Grund, warum seit einer Woche keine konsistente Sicherungen mehr erzeugt wurden. Den Umstieg auf das neue WBB hatte ich schon lange geplant und hab den Anlass gleich genutzt. Jetzt gilt es Restarbeiten durchzuführen.


    Kurz um - ich werde DoorPi definitiv weiterentwickeln und mich auch Python3 und allen anderen Themen stellen. Auch eine Virtualisierung mittels Docker hatte ich in einer Teststellung abgeschlossen. So wäre der Installations- und Update-Vorgang klar definiert.

    Diese und nächste Woche brennt bei mir noch ein wenig die Luft, danach werde ich einfach mal mit den einzelnen, die hier geantwortet haben, Kontakt aufnehmen und wir machen uns einen gemeinsamen Plan. Gerade in Zeiten von Ring oder ähnlichen Cloud-Produkten wird die Privatsphäre aus meiner Sicht immer wichtiger.

    Das wird so schnell nicht passieren - auch wenn ein Update wieder mal gut tun würde...


    Bei so vielen Mitgliedern fällt es mir schwer zu glauben, dass niemand programmieren kann und will.

    Hallo Gemeinde,


    gestern kam es zu einem Systemausfall, auf Grund dessen ich die MySQL Datenbanken in einem inkonsistenten Zustand vorgefunden habe. Leider hatte ich keine andere Möglichkeit, als die Datenbank neu aufzusetzen und das Backup vom 20.06.2018 03:02 Uhr einzuspielen. Dadurch ist ein Datenverlust im Zeitraum von 20.06. 03:02 Uhr bis 21.06. 18:00 Uhr entstanden.


    Ich bitte um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten und hoffe mit einem enger gefassten Backup-Plan das Problem in Zukunft verbessern zu können.

    Ich möchte jetzt wenn es irgendwo länger als 25 Sekunden klingelt das es automatisch überall klingelt ausser es war schon jemand ran gegangen.

    Das ist Aufgabe der Telefonanlage und ist nicht innerhalb von DoorPi abgebildet. Da der Anruf sync ist, gibt es auch Probleme mit call - sleep - call
    Bei einer Fritzbox kann das z.B. mittels Gruppenanruf umgesetzt werden


    Beispiel:
    Damit das Telefon an Nebenstelle 1, das erste eingerichtete DECT- und das erste IP-Telefon klingeln, tragen Sie die Rufnummer **1#610#620 ein.

    Anfangs fände ich es schon ganz "lustig" wenn jemand Klingelt, mir das Alexa aktustisch und optisch (mittels dem Leuchtring) signalisieren könnte?

    Sollte gehen - Aufwand für Programmierung überschaubar und wenn ich Alexa hätte innerhalb von einem Wochenende umgesetzt:

    This interface does not provide the content for a notification, it only provides the audio and visual indicators that are used to inform the user that new content is available. For example, the product may flash a yellow LED and play an audio file, at which time a user can retrieve any pending notifications by asking, “Alexa, what did I miss?” or “Alexa, what are my notifications?”


    Das Sprechen mit Alexa ist etwas komplizierter, da die Arbeitsweise von Alexa, so wie ich es verstanden habe, nicht auf ein Duplex-Gespräch ausgelegt ist. Meint sow viel wie: Entweder ich rede oder der an der Sprechanlage spricht. Beide Richtung wie beim Telefon hab ich bisher nicht gefunden...
    Merker: SpeechRecognizer Interface und SpeechSynthesizer Interface bzw.


    Das optimum wäre noch, wenn man Alexa bitten könnte, die Haustür zu öffnen.

    Das sollte auch möglich sein - siehe ein Absatz weiter oben...

    Vielleicht wäre das auch ein Weg mehr Entwickler zu finden, die sich beteiligen...
    Tot ist doorpi nicht, und sterben wird es auch noch eine ganze weile nicht...
    Wem die Entwicklung zu langsam geht, kann ja gern mitmachen...

    Siedle HTS 711-01

    Theoretisch würde DoorPi nicht Dein Haustelefon, sondern die Klingel-Anlage ersetzen.
    Ansonsten kann DoorPi (theoretisch) auch parallel angeschlossen werden, da:


    – Parallelschaltung von max. 2 Telefonen ohne internen Sprechbetrieb

    Du würdest DoorPi also als "Telefon" betreiben und müsstest die Spannung für Licht und Öffner durch Relais steuern (siehe z.B. PiFace2)
    Was normalerweise der Höre ist, wäre Mic-Eingang und was normalerweise Mikrofon ist wäre Lautsprecher-Ausgang. Eventuell brauchst Du eine Soundkarte mit Line-In, da die Signale an Dein Mic schon vorverstärkt ankommen und übersteuern würden.

    Wen/was die wohl meinen??

    Würde mich sehr wundern, wenn es um DoorPi geht. Sonst hätte es wohl vorher einen Kontakt zu mir gegeben, den es aber nicht gab.
    Schade, wird wieder eine andere Lösung genannt - wie schon oft auch in anderen Zeitschriften.

    Bei mir liegt gerade viel im Privaten an und da ich so ziemlich der einzige Programmierer bin, muss es eben warten. Der Entwicklungsstand ist nach wie vor bei ca. 25% und ist eine komplette Neuprogrammierung. Ob, wie und wan ich davon etwas veröffentliche, kann ich aktuell nicht mit Gewissheit sagen.


    Wer mitmachen will ist recht herzlich eingeladen...

    Neues Problem:

    Zuerst - danke für die Rückmeldung, dass das Problem jetzt behoben ist.
    Dir wird hier im Forum aber nicht schneller geholfen, nur weil Du Dein nächstes Problem in 10 anderen Themen einträgst.
    Eröffne einfach ein eigenes neues Thema zu dem neuen Problem und wir sehen weiter:
    https://www.doorpi.org/forum/thread-add/9/


    Als Ergänzung sei noch verwiesen auf [lexicon]Fehlersuche - Das 1x1 der Problemlösung und bereitstellen von notwendigen Informationen[/lexicon]

    folgenden Verzeichnis angelegt? /usr/local/etc/DoorPi/doorpi/keyboard/

    Etwas von hinten in die Brust, aber grundsätzlich ja.
    Besser wäre [lexicon]Installation DoorPi mittels GitHub auf einem Raspberry Pi + Raspbian[/lexicon]
    Die Git Arbeitskopie muss dabei ja nicht unter '/tmp/DoorPi' abgelegt werden, sondern persistent im Filesystem an passender Stelle.


    Der Vorteil dabei ist, dass Du die Änderungen an Deiner Arbeitskopie mir später auf GitHub pushen kannst um Deine Entwicklung in Gesamt-DooPi einfließen zu lassen.


    Noch besser wäre es vom master Branche einen "USB-Development" Branche zu erzeugen und darin zu arbeiten um schlussendlich alle Änderungen gesammelt an den master Branch zurückgeben zu können.

    Nur kopieren und einfügen nicht so das was ich wollte, auch wenn es viel einfacher und schneller ist.

    Vorbildliche Einstellung...


    Dann geht es hier los:

    • [lexicon]DoorPi Aufbau und Funktionsweise[/lexicon]
    • [lexicon]Installation DoorPi mittels PyPi auf einem Raspberry Pi + Raspbian[/lexicon]
    • [lexicon]Start von DoorPi im Trace-Modus[/lexicon]

    Danach empfehle ich grob die Dateien:
    https://github.com/motom001/Do…/keyboard/from_rdm6300.py
    https://github.com/motom001/Do…eyboard/from_usb_plain.py


    Nicht 100% verstehen, sondern den Sinn und Zweck davon begreifen - das hilft sehr viel bei der Fehlersuche und Konfiguration.


    Dann kannst Du Dir ein DoorPi mit beliebig vielen USB-keyboards anlegen und betreiben...