Beiträge von Brasletti

    Hallo streicher,
    das Doorpi Projekt lag bis gestern auf Eis da ich mit dem Echo nicht klar gekommen bin und mich das genervt hat.
    Die Kamera hat ein Fisheye-Objektiv welches mir eigentlich genügt.
    Befestigt habe ich die Kamera von vorne an einer Kuststoffplatte die von der Frontplatte abgedeckt wird. Zur Befestigung habe ich entsprechenede M3 Distanzmuttern aus der eBucht genommen.
    Als nächstes steht der versuch mit dem vicCom2 an. Der Rest hat eigentlich ganz gut funktioniert.
    Viele Grüße

    Hat jemand eine Creative Sound Blaster X-Fi Go! Pro USB am laufen? Der verwendete Conexant CX20562 soll ja AEC hardwareseitig beherschen.
    Werde das evtl. mal testen.
    Gibt es was neues zur Echo Cancelation von Pulse Audio? Funktioniert es oder nicht?


    Viele Grüße


    Armin

    Hallo Netpit,


    ich habe mal mein Sketch angehängt. Ist nicht besonders schön, ich habe auch keine Kommentare drin da es ja für mich gedacht war.


    Im Variablen Teil werden die Ein und Ausgänge definiert und die Standartwerte angelegt, dann kommt die Funktion für das lesen der Eingänge (readbutton) sobald ein Eingang auf Low gezogen wird, wird die Nummer des Inputpins ausgegeben gefolgt von einem Semikolon.


    Dann kommt das Protokoll für die Ausgänge (parseCommand) hier wird der seriel übertragene Befehl solange zusammengesetzt bis ein Semikolon kommt. Sind es die Befehle Pinon X, Pinoff X oder Pintogle X wird der entspechende Outputpin (X) angeschaltet (Pinon), ausgeschaltet (Pinoff) oder in den jeweiligen anderen Status geändert (Pintogle).


    Zum Schluss folgt das Hauptprogramm, hier sind die Inputputpins leider noch hardcoded, wollte ich aber mal noch ändern.


    In der doorpiconf ist es egal ob wie du die Befehle schreibst (Großbuchstaben oder Kleinbuchtaben), beim USB_Plain_Keyboard musst du beim Input_flag und beim Outputflag das Semikolon eintragen damit das ganze funktioniert.


    Also wie du siehst noch ausbaufähig ;)


    Viele Grüße


    Armin

    Dateien

    • parsing.zip

      (724 Byte, 226 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo netpit,
    ich bastle so ziemlich gerade am gleichen rum wie du es geplant hast. Folgendes ist überigens bei den China arduinos mit ftdi zu beachten, bei manchen ist am ftdi der Test pin nicht dem Ground verbunden (Pin 25 und 26). Dann kommt es zu Problemen beim Neustart des arduinos, wenn dieser per USB verbunden ist. Als Lösung hilft nur die zwei Pins mit dem Lötzinn verbinden.
    Da ich auch neu in C++ und Phyton unterwegs bin, wusste ich nicht genau was und wie genau seriell übertragen wird. Das Nextion Keyboard von Wal ist ziemlich identisch mit dem USB Plain Keyboard. Übertragen werden immer nur die Definitionen der Output Pins also beim Nextion z.B. page 0 page 1 usw. und dass immer nur zeichenweise. Du musst die Befehle zusammen setzten und dann auswerten (ein Protokoll schreiben) In- und Output Stop Flags sind ganz hilfreich, ich habe dafür ein Semikolon verwendet.
    Bei mir läuft jetzt alles soweit, falls Du möchtest kann ich mein Arduino Sketch hier mal einstellen.


    Viele Grüße
    Armin

    Hallo,


    ich habe das nextion Keypord mal um einen Inputpin erweitert, vieleicht kann das jemand brauchen. Dabei wird die automatische Abschaltung des Displays erkannt (Byte 0X86 laut Nextion Instruction Set). Bei den Inputpins einfach "autosleep = " und den auszuführenden Befehl hinzufügen welcher nach dem Schlafenlegen ausgeführt werden soll. Bei mir ist das die LED des Klingelknopfs, die mit ausgehen soll. Evtl. kann mal jemand der sich mit Phyton richtig auskennt drüberschauen.


    Viele Grüße
    Armin

    Dateien

    Müsste eigentlich per USB/Serielle Schnittstelle funktionieren, der FTDI ist ja nur der Wandler von USB nach Seriell. Mit ein bisschen Code sollte das ganze dann funktionieren.
    Man könnte aber auch die Steuerung per Digital E/A Piface/Arduino realisieren so wie es pahenning gemacht hat (muss ich aber auch ausprobieren wegen der Leitungslänge).


    Viele Grüße
    Armin

    Hallo,
    der Extender muss draußen mit 5V gespeist werden. Nach draußen werde ich 12V DC per Hutschienennetzteil leiten und dann mit einem Stepdownmodul auf die 5V runter gehen. Daran hängen dann ein
    Usb 2.0 Hub (bzw. die Platine aus einem Hub) und eben der Extender. An den Hub sind dann ein 3,5" Nextion Display, eine USB Soundkarte, ein Arduino und eine ELP CCTV USB Kamera geplant. Ob ich den Taster für die Klingel dann an den Arduino anschließe oder an das Piface wieß ich jetzt noch nicht (Piface wäre wohl einfacher, weiß aber noch nicht wie das mit den Leitungslängen hinhaut). Ein PIR Bewegungsmelder kommt noch an den Arduino und ein Verstärker an die Soundkarte.
    Bei den Mikros muss ich mal schauen da habe ich noch so ein Desktopmodell irgendwo rumliegen, das werde ich mal Versuchsweise anschließen. Als Gehäuse habe ich hier ein myintercom Gehäuse liegen.
    Lautsprecher kommen wohl zwei von Visaton zum Einsatz. Werde die wohl nach unten gerichtet in das Gehäuse verbauen (ein Vorteil von Aufputzgehäusen), so dass man die von vorne nicht sieht und die Front nicht durch viele Öffnungen verunstaltet wird.
    Naja mal schauen was daraus wird. Ich werde weiter berichten.


    Viele Grüße
    Armin

    Hallo Harald,


    ich versuche auch gerade video per asterisk (V11.23.1 gepatcht für VP8) zu übertragen. Bisher kann ich nur von Antisip zu Antisip per Video telefonieren, leider bekomme ich auch kein Bild sobald der doorpi
    den entsprechenden Client anruft. An Antisip scheint es nicht zu liegen da ich das ganze per Linphone Client auch schon ausprobiert habe. Im Trace Log kommt immer wieder die gleiche Meldung
    "disabling video in our call params because the remote doesn't want it" wie sie auch MasterKalle hier schon gepostet hat.


    Wie verbindest Du dich denn mit dem doorpi? Hast du einen desktop mit separatem Linphone auf dem doorpi installiert?


    Hat den niemand Video per VP8 über SIP am laufen? Verwenden alle anderen den mjpeg_streamer?


    Viele Grüße
    Armin

    Hallo,
    ich habe heute mal den Digitus USB 2.0 extender an einem 10m Lan-Kabel ausprobiert und an diesem scheint alles wunderbar zu funktionieren. Somit sollte dem weiteren Projekt nichts mehr im Wege stehen.
    Hardware ist ziemlich komplett, es fehlen noch der Audioverstärker und der arduino dann kann das Basteln beginnen ;o)


    Wal: Wieso verwendest du eine Freisprecheinrichtung? Ist die Audioqualität besser als mit einer Mikrofonkapsel an einer USB Soundkarte?


    Viele Grüße


    Armin

    Hallo,
    ich möchte auch gerne den Doorpi bei mit im Haus umsetzten. Aus der Wand kommen bei mir ein Cat7 Netzwerkkabel und eine 12 Adriges Telefonkabel. Diese sind aber ca. 15m vom Schaltschrank entfernt.
    Mein Gedanke war nun ein Doorpi zu planen bei dem der Pi und Piface im Serverschrank per Hutschienengehäuse hängt und die Kamera sowie die Soundkarte außen im Doorpigehäuse. Die restlichen Sensoren könnte ein
    Arduino übernehmen.
    Um die 15m per USB zu überbrücken dachte ich da an ein USB 2.0 Extender wie diesen hier. Hieran würde ich per aktiven (bzw. direkt in den USB Extender und dann einen passiven Hub) USB Hub die Soundkarate, den Arduino und die Kamera anschließen.
    Als Stromversorgung habe ich mir ein 12V Netztteil überlegt, welches über das Telefonkabel einen Stepdown Regeler versorgt, der dann den USB Hub speist.


    Was denkt Ihr, ist das Projekt realisierbar? Falls ja, wie hoch kann die Auflösung der Kamera bei 30 Bildern/s sein (ich hab keine Vorstellung was da an Daten entsteht) bzw. reicht die Bandbreite per USB 2.0 aus?


    Viele Grüße
    Armin