Beiträge von joe

    Die Displays gibt es ja in drei Varianten: Basic, Enhanced und Intelligent. Allerdings finde ich keine Auflistung worin diese Varianten sich unterscheiden.


    Ich vermute mal, mit der "Intelligent"-Variante würde man wohl auf der sicheren Seite liegen. Allerdings schein es diese wohl nur in "gross" zu geben, was bei mir wohl nicht passen würde.


    Zusätzlich zum Namensschild würde ich gerne auch eine Code-Eingabe realisieren, bei der die Felder zufällig angeordnet werden. Wäre sowas auch mit Basic und/oder enhanced realisierbar? Hat das schon mal jemand gemacht?

    Hallo,


    habe jetzt nach etwa 4 Jahre wieder reingeschaut, und finde mich nicht mehr zurecht.


    Wenn ich mich recht erinnere, gab es früher eine Abteilung und oder ein Wiki (ausserhalb des Forums), wo das Gesamtprojekt beschrieben war. Da gab es auch eine Seite mit Komponentenauswahl und auch "custom-Hardware".


    Das alles finde ich nicht mehr. Wurde das irgendwo innerhalb des Forums versteckt?

    SIP braucht immer eine Vermittlungsstelle zwischen den Endgeräten. Da gibt es keine Punkt-zu-Punkt Verbindung zwischen den Clients.

    OK.


    Zitat

    Hast du aber beispielsweise eine Fritzbox bei dir daheim im Einsatz, dann ist die Konfiguration eine Geschichte von vielleicht 15 Minuten, da hier bereits alles nötige intern installiert ist.

    Fritzbox habe ich nicht. Ich verwende Pfsense und plane den Umstieg auf OPNsense. Das kann wohl auch Asterisk, aber damit habe ich mich noch nicht befasst...


    Telefon läuft bei mir derzeit über ein Gigaset C430 IP mit DECT. Hier ist der SIP-Provider direkt eingetragen. Also ohne Asterisk auf oben genanntem Router.


    Zitat

    Bzgl. dem Tür öffnen läuft es ja so ab. Er wird vom DoorPi ein Gespräch an die hinterlegte Nummer initiiert. Der Gegenüber nimmt das Gespräch an und die SIP-Verbindung ist aktiv. Um nun die Türe zu öffnen, wird ein Signal (DTMF-Ton, z.B. "#99") über die bestehende SIP-Verbindung an DoorPi gesendet, dieser prüft, ob der Befehl zum Öffnen der Türe in seiner Konfig hinterlegt ist und sendet anschließend das Signal zum Tür öffnen an das Relais.

    Hmmm... Gibt es da einen Filter, der sicherstellt, dass die DTMF-Töne nicht von einem Tongenerator vor dem DoorPi-Mikrofon kommen?


    Zitat

    Danke!

    SIP ist für mich noch Neuland. Das ist auch der Grund, warum mir "the big picture" zu fehlen scheint.


    Kann man solch ein Telefon auch bei mehreren Servern anmelden? Das Telefon würde man dann sowohl bei DoorPi als auch beim Sip-Provider als auch beim DoorPhone ( ;-) anmelden?


    Oder muss man unbedingt einen Server aufsetzen, wenn man ein Telefon haben möchte, mit dem man sowohl telefonieren als auch die Türstation bedienen kann?


    Das fand ich bei meiner alten ISDN-Nebenstellenanlage ganz angenehm: keine separaten Tür-Telefone, sondern jedes Telefon ist auch gleichzeitig ein Tür-Telefon.

    Naja, auch wenn es nur einmalig ist, ohne Windows geht auch dieses einmalige nicht.


    Eine Alternative könnte evtl ein Display mit HDMI-Anschluss sein. Das müsste doch über das framebuffer-device ansprechbar sein? Damit müsste man doch eine Konsole und/oder eine grafische Oberfläche wie auf dem Desktop haben können.


    Das hätte auch den Vorteil, dass man Probeläufe auf dem Desktop fahren könnte.

    Hallo allerseits,


    ich bin neu hier und finde es echt beeindruckend, was da auf die Beine gestellt wurde.


    Es gibt hier viele Informationen zu Hardwareaufbau etc/pp.



    Was ich aber trotz intensiver Suche nicht finden konnte, ist ein Gesamtüberblick:


    Wie sieht das Ganze jenseits der Türstation aus? Asterisk? Wie konfiguriert?


    Wie funktioniert das mit dem Video-Stream? Ebenfalls über Asterisk? Standbilder oder echtes Video?


    Welche Möglichkeiten gibt es, DoorPi mit den normalen Sip-Telefonen zu koppeln? Sicherheitsaspekte?



    Habe ich da nur in den falschen Ecken gesucht?

    Hallo,


    Gibt es einen Weg, die Konfiguration für das Nextion-Display unter Linux zu erstellen? Eine Dokumentation des Dateiformates scheint es wohl nicht zu geben?


    Welche Alternativen gibt es denn?


    Der Raspi hat ja Composite und HDMI. Da müsste man wohl auf ein framebuffer-basiertes Display gehen und den Touch über USB anbinden?