Doorpi aufbau

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Da in jedem Forum ein paar Regeln eingehalten werden müssen, möchte ich diese auch vorher hier festlegen und niederschreiben. Die grundsätzliche Netiquette setze ich bei Jedem voraus. Darüber hinaus möchte ich nur spezielle Regeln ansprechen:
- Unterlasse FullQuote sondern nutze Alternativen wie Inline-Quoting
-> siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Fullquote vs. https://de.wikipedia.org/wiki/TOFU#Alternativen_zu_TOFU
- Unterlasse nichtssagende Antworten wie "Danke" oder "werde ich mal testen" oder ähnliches, sofern Du nicht der Threadersteller bist und einen Lösungsvorschlag angeboten bekommen hast.
- Vermeide Doppel-Posts (zwei Beiträge von Dir hintereinander) sondern editiere wenn möglich Deine Posts.

Danke...

  • Doorpi aufbau

    Hallo an alle,

    ich habe jetzt auch vor eine Videotürsprechanlage auf Basis von Doorpi aufzubauen.
    Die Hardware ist schon teilweise auf dem OP Tisch in betrieb.
    Jetzt überlege ich wie ich das ganze an die Wand bringen soll.

    Jetzt ist ein normaler Klingeltaster an der Wand dran und ist mit einer 8 adrigen Leitung angeschlossen.
    Vier Adern sind noch frei. Die Leitung geht in ein Verteilerkasten im Keller.
    Am liebsten würde ich die vorhaltende Leitung wieder hernehmen da es keine Leerrohre vorhanden sind.

    Kann man den Rasbi in dem Verteilerkasten verbauen und mit der Vorhandenen Leitung den Rest betreiben?
    Oder die Leitung für Stromversorgung hernehmen und alles draußen verbauen?

    Für Tipps wäre ich sehr dankbar

    Gruß
    Max
  • Klar geht das, ich hab zur Tür ein Cat5 Kabel gelegt und darüber POE für meinen Doorpi realisiert. Du musst nur mit dem Netzteil aufpassen. Mein 5V Hutschienen Netzteil lieferte am Raspi nur 4,8V obwohl an den Klemmen 5V anlagen. Zum Glück hat es eine Justierschraube und ich konnte es hochdrehen. Jetzt läuft mein Doorpi stabil und ich speise darüber auch die Beleuchtung für den Klingeltaster.
  • Das mit einem Netzteil geht zwar, ich würde aber auf echtes PoE setzen.
    Es gibt aktive PoE Splitter die bereits 12V / 2A liefern.
    Die 12V lassen sich für alles mögliche nutzen, die notwendigen 5V kann man dann mit einem downstepper oder Wandler von 12 auf 5V bereitstellen.
    Als Abkürzung ginge natürlich auch ein aktiver PoE Splitter mit 5V / 2,4 A. Gibts speziell für Raspberry
    amazon.de/DSLRKIT-Ethernet-Spl…ID=41Q9Jwn7XUL&ref=plSrch