2 Gebäude, 3 Familien doorpi mit Netzwerk Kameras

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Da in jedem Forum ein paar Regeln eingehalten werden müssen, möchte ich diese auch vorher hier festlegen und niederschreiben. Die grundsätzliche Netiquette setze ich bei Jedem voraus. Darüber hinaus möchte ich nur spezielle Regeln ansprechen:
- Unterlasse FullQuote sondern nutze Alternativen wie Inline-Quoting
-> siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Fullquote vs. https://de.wikipedia.org/wiki/TOFU#Alternativen_zu_TOFU
- Unterlasse nichtssagende Antworten wie "Danke" oder "werde ich mal testen" oder ähnliches, sofern Du nicht der Threadersteller bist und einen Lösungsvorschlag angeboten bekommen hast.
- Vermeide Doppel-Posts (zwei Beiträge von Dir hintereinander) sondern editiere wenn möglich Deine Posts.

Danke...

  • 2 Gebäude, 3 Familien doorpi mit Netzwerk Kameras

    Hallo,

    bin bereits am lesen, was ihr so alles zusammen getragen habt.

    Da unsere alte Gegensprechanlage defekt ist und ich nichts bezahlbares und ohne fremde cloud gefunden habe, bin ich hier gelandet.

    Ich bin bereits raspberry und arduino erfahren und würde die Klingeln gerne zusammen mit Netzwerk Kameras und noch ein paar Kontakten der kellertüren etc. realisieren.

    Das mit den Kontakten krieg ich hin, aber ich verzweifel gerade an den Kameras.
    Zunächst würde ich gerne 4 draußen installieren - Überwachungsthema ist bekannt, es geht nur um privat bereich.
    Ich würde die Bereiche per Endlosschleife aufzeichnen wollen - USB Festplatte am raspberry - so die erste Idee.

    Kann mir jemand ein Kamera Model empfehlen? Lieber ohne WLAN und nicht ganz sooo teuer.
  • 2 Gebäude, 3 Familien doorpi mit Netzwerk Kameras

    4 Kameras inkl aufzeichnen? Auf einem Rpi? Das wird nicht so einfach. Den neuen 4er habe ich noch nicht getestet, aber mit dem 3er kam ich inkl aufzeichnen schnell an die Grenzen. Welches Programm wolltest du denn verwenden? Oder hast du noch einen 24/7 PC bei dir herumstehen?
  • Naja zunächst sind das alles noch Ideen - grob die Richtung checken, ob das überhaupt funktioniert.

    Ich hab vor Jahren eine Billig Cam gekauft und an der Tür installiert - da geht nix ohne Active X Plugin und hab den Stream auf Androide Smartphones nicht zum laufen bekommen.
    Das sollte aber gehen - dann kann ich das auch auf Tablet's anzeigen und damit käme die UrOma auch klar.

    Es handelt sich wie gesagt um 2 Häuser auf dem selben Grundstück - 3 Wohnungen und komplett mit Familie bewohnt.

    Die Damen im Haus hätten es gerne, wenn alles etwas überwachter wäre.

    Vor 4 Wochen war um 4 Uhr morgens jemand an meinem Anhänger - fand das extrem interessant, was unter der Plane ist(nix) und wie der gesichert ist.
    Dann schleichen hin und wieder Leute ums Haus und versuchen in den Garten zu kommen.

    Mein anderes Problem - bei uns ist absolut nichts zu holen, aber wenn ich da einen teure Überwachung aufbaue, zieht das ggf. weitere neugierige an.
    Bisher ist bei uns nicht eingebrochen worden, dafür hatten sämtliche Nachbarn besuch.

    Einen "PC" hab ich noch als Cloud laufen, der sollte mit 4 GB Ram, 2,4 GHz und G-Lan das schaffen können.

    Alternativ würden mir Screenshot's vom Stream/Bewegungserkennung reichen.

    Jemand der sich vor so ein Tablett / TV setzen würde und aufpasst ist auch da ;)
  • Hallo,

    ich "musste" letztens eine Überwachung für irgendwelche Klepper (Pferde) aufsetzen.

    Da hat mir der Bekannte erst eine Kamera Zuhause hingelegt und sagt mach mal ... am Besten mit Raspberry Pi.
    Das muss über eine Handykarte laufen, weil da kein Internet gibt.

    Kurze Zeit später meinte er dann: Hier noch eine zweite feste Kamera. Und 24 Stunden aufnehmen, mindestens eine Woche!

    Prima!

    Wenn die Dom-Kamera nicht da gewesen wäre hätte ich ja auf "motion" gesetzt.
    Aber man wollte die unbedingt Dom-Kamera unbedingt steuern können.

    Da blieb dann Zoneminder (linux) oder ispyconnect (Windows).
    Da bei ispyconnect der Remotezugang Geld kostet schied der ganz schnell aus.

    Beide Kameras sind von floureon. Kann aber keine Empfehlung dafür geben. Nach einigen gebastel funktionieren die wohl. Aber nicht alles.
    (Laut Zoneminder-Log werden häufig Streamfehler gemeldet)

    Ich habe die beiden Kameras dann an Zoneminder angeschlossen. Raspberry Pi 3 mit HD-Aufnahme. Es war nicht bedienbar. Eine Kamera war schon Grenzwertig.

    Dann hat der Bekannte einen Minirechner mit Intel Core i3 @3,7GHz und 8GB RAM vorbei gebracht. Zusätzlich noch eine 1TByte Festplatte.

    Tja, wenn man keine Wärmequelle hat, kann man sich das antun. Mit Strom heizen ist aber auf Dauer auch nicht fein.

    Um das zu umgehen, wird jetzt jeweils der Substream aufgezeichnet und die Framerate runter gestellt. Ich meine: 640x352@10fps oder so.
    Jetzt hat der Rechner recht wenig zu tun. Wollte es aber nicht wieder mit einem Raspberry Pi probieren.

    Also: Mit Raspberry Pi kann man probieren. Wenn es nicht läuft, dann muss ein "besserer" Rechner her.
    (Den Raspberry Pi kann man ja dann für DoorPi benutzen)
    Mit Zoneminder auf jeden Fall nicht FullHD (1920x1080@25fps) aufzeichnen.

    Zoneminder "empfehlen" u.a. Kameras von Foscom

    Viele Grüße
    Olaf
    --
    Wer nicht gekennzeichnete Rechtschreibfehler findet darf sie gerne behalten.