Fertiges Gehäuse für DoorPi gesucht

  • Hilfe / Ratschläge
  • in Arbeit

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Da in jedem Forum ein paar Regeln eingehalten werden müssen, möchte ich diese auch vorher hier festlegen und niederschreiben. Die grundsätzliche Netiquette setze ich bei Jedem voraus. Darüber hinaus möchte ich nur spezielle Regeln ansprechen:
- Unterlasse FullQuote sondern nutze Alternativen wie Inline-Quoting
-> siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Fullquote vs. https://de.wikipedia.org/wiki/TOFU#Alternativen_zu_TOFU
- Unterlasse nichtssagende Antworten wie "Danke" oder "werde ich mal testen" oder ähnliches, sofern Du nicht der Threadersteller bist und einen Lösungsvorschlag angeboten bekommen hast.
- Vermeide Doppel-Posts (zwei Beiträge von Dir hintereinander) sondern editiere wenn möglich Deine Posts.

Danke...

  • Fertiges Gehäuse für DoorPi gesucht

    Hallo zusammen,

    im IP-Symcon Forum habe ich bereits einige Fakten über DoorPi gesehen. An vielen Stellen stößt man entweder auf die Integration in selbstgebaute Gehäuse oder die Integration in Gehäuse bereits existierender Sprechanlagen. Existiert eine Empfehlung für ein fertiges Gehäuse, in welches man die Komponenten einfach einbauen kann? Bin da nicht richtig fündig geworden.

    Gruß,
    Christoph
  • Ja aber nur weil diese Benutzer keine Möglichkeiten hatten den Pi drinnen zu verbauen. Das würde ich auch jedem empfehlen.

    Du kannst aber mal in dem Thema vorbei schauen wo die Leute ihr DoorPi Projekt vorstellen, da könntest Du fündig werden. Im Thema Such und find, findest Du auch einen der Frontplatten von Gehäusen nach deinen Wünschen anfertigen kann.
    Mit freundlichen Grüßen

    Andreas
  • Okay ... also ist die Empfehlung, den Raspberry Innen zu verbauen. Verstanden. Die Frontplatten habe ich gefunden, jedoch nur für ein Gehäuse, welches mir nicht so richtig gefällt. Außerdem weiß ich nicht, wo man die anderen Komponenten beziehen könnte. Mir fehlt quasi eine Art Bausatz. Für mich wäre es perfekt, wenn ich die benötigten Komponenten irgendwo bestellen könnte und sie nur noch zusammenbauen oder zusammenlöten müsste. Ab dem Punkt, wo es ums programmieren oder die Einrichtung einer VoIP Anlage geht, bin ich wieder auf einem Gebiet, auf dem ich mich auskenne. Aber die Hardwareseite ist so gar nicht meins.

    Gruß,
    Christoph
  • Wenn du keine Lust auf Basteln hast, kannst du auch auf modulare Leergehäuse und Abdeckrahmen zurückgreifen

    voltus.de/tuersprechanlagen/le…rstationen/sfera/modular/

    Aso z. B. einen UP Kasten mit Abdeckrahmen, Kameraabdeckung, Lautsprechermodul usw. Aber ein bisschen basteln wirst du müssen. Das liegt in der Natur des Projektes. Die Alternativen heißen Mobotix, Siedle usw. Die sind fertig, aber eben auch ein fertiges/geschlossenes System mit definierten Funktionen
    Cheers,
    Marcus
    -------------------------------------------------------
    Mein DoorPi (Eingebaut und in Betrieb)
  • Danke für die Tipps. Lust auf Basteln habe ich schon. Aber ... sagen wir mal so: Meine Stärken liegen wo anders. Es soll ja hinterher auch funktionieren und den Besucher an der Tür nicht sofort abschrecken :) Bei Voltus finde ich nun ein Gehäuse mit den passenden Abdeckungen. Dann kommt gleich die nächste Frage: Welches Kameramodul nehme ich, welchen Lautsprecher ... und so weiter. Ich glaub, das Projekt ist nichts für mich. Was die Hardwareseite angeht, bräuchte ich eine Plug & Play Lösung. Ich bin mir sicher, wenn das DoorPi Projekt so richtig durch die Decke geht, dann wird es in paar Monaten eine Shop mit fertigen Bausätzen geben, die speziell auf Bastel-Dummies zugeschnitten sind :)

    Gruß,
    Christoph
  • Meine Frontplatte wird eine maßgefertigte, mit allen Ausschnitten, Gravuren und Haltebolzen versehene 4mm-Aluplatte der Schaeffer AG sein (ca. 60 € in etwa DIN A4-Größe). Designt mit dem dafür kostenlos herunterladbaren Programm, online bestellt.

    Dahinter liegt die Außenelektronik, durch eine Bohrung in der Wand mit der Innenelektronik (im Wesentlichen dem Raspberry Pi) verbunden. Gehäuse dafür kommen maßgefertigt aus einem 3D-Drucker in meinem Labor. Das hat zwar nicht jeder zur Verfügung - aber ich kann nur empfehlen, sich mit einem selbst gefertigten Design für ein Gehäuse (CAD, z.B. mit Blender, exportiert ins STL-Format) an einen kommerziellen 3D-Druckdienst zu wenden und einfach mal zu fragen. Die Materialkosten dafür liegen im Bereich von 2 €.

    LG

    pah
  • Na ja, so weit ist das Projekt in der Tat noch nicht. Jeder hat auch unterschiedliche Anforderungen. Auf Putz, unter Putz, Technik im Haus, Technik im Gehäuse, verbaute Kamera, Kamera mit Weitwinkel, Kamera mit Nachtsicht, Integration einer vorhandenen Kamera, der eine will Alu, der Andere Edelstahl usw usw. Da müsste es schon so einige Bausätze geben

    Im Grunde hast du aber heute doch alles schon. Es gibt im "Projekte" Forum verschiedene Zusammenstellungen inkl. Links zu den Artikeln in den Shops.
    Cheers,
    Marcus
    -------------------------------------------------------
    Mein DoorPi (Eingebaut und in Betrieb)
  • Ich will mich nicht davor drücken, hier die Suchfunktion zu nutzen. NIcht falsch verstehen. Ich stelle nur immer wieder fest, dass dieses Projekt nichts für mich zu sein schein. Die ganzen Links zu den Teilen zu suchen und diese zu bestellen ist nicht das Problem.

    In diesem Thread heißt es:

    Joker wrote:

    Alle Platinen wurden dann auf einer selbst angefertigten Halteplatte aus Plexiglas (PMMA) befestigt.



    Joker wrote:

    Alle Platinen wurden dann auf einer selbst angefertigten Halteplatte aus Plexiglas (PMMA) befestigt.


    Joker wrote:


    In die Plexiglasplatte habe ich Gewinde geschnitten,

    In einem anderen Thread ist auch wieder die Rede von selbst erstellten Platinen. Auch hier werden Platinen selbst gebaut.


    Wie gesagt, Komponenten bestellen ist nicht das Problem. Die Software-Installation mit allem drum und dran auch nicht. Aber um die Hardware komplett zusammenzubauen scheint eine Menge Gebastel erforderlich zu sein und dazu bin ich ganz einfach nicht in der Lage :)
  • Also hierfür selbst eine IO Platine herzustellen ist, sagen wir mal so, eher für Fortgeschrittene.

    Eine große Bastellösung musst Du nicht zwangsläufig haben bzw. brauchen. Für den Pi gibt es ja auch das Piface Digitalio hier sind zb. 2 Relays schon verbaut und sämtlich ein oder Ausgänge sind mit Schraubklemmen versehen. Wenn Du dann noch eine USB Soundkarte 1 Lautsprecher + mini Verstärker und 1 Micro an die Soundkarte hängst evtl. als Sip-Server eine Fritzbox hast, hast Du schon eigentlich alles um hier zu starten.

    Wenn Du aber eine Bestehende Anlage zb. Siedle mit integrieren willst kommst Du um eine Bastellösung nicht herum.
    Mit freundlichen Grüßen

    Andreas
  • DerStandart wrote:

    Aber um die Hardware komplett zusammenzubauen scheint eine Menge Gebastel erforderlich zu sein und dazu bin ich ganz einfach nicht in der Lage
    Geht mir ganz genauso - ich bin Programmierer und kein Hardware-Schrauber.
    Deshalb bin ich auch froh, wenn ich mir ein PiFace kaufen kann und es einfach geht - bei mir auch ohne irgendwelche Entstörkondensatoren oder ähnliches.
    Der Rest - Verbindung von Mic und Lautsprecher mit der Soundkarte etc. - ist jetzt nicht so extreme.
    Die ganzen Hardware-Freaks (Sorry für die Bezeichnung:) ) hier im Forum sind dann eben Vorreiter und testen alles aus und schreiben dann eine Anleitung dazu. Perfekt für Leute wie uns...
    --
    MfG Thomas
  • MarcusS wrote:

    was willst du denn überhaupt umsetzen?
    Sprechstelle incl. Video und Klingeltaster.

    Ich habe inzwischen verstanden, dass mir ein PiFace fast alle meine Sorgen abnimmt, was den Klingeltaster angeht. Ein bißchen Löten um Lautsprecher und Mikrofon mit Klinkenstecker zu versehen, stellt mich jetzt vor keine unlösbare Herausforderung. Einzig das alles außen vernünftig in ein Gehäuse zu packen ... da weiß ich noch nicht, wie ich das lösen soll. Werde nun erstmal einen Test auf dem Schreibtisch beginnen :)

    @motom001:
    Da bin ich ja froh, dass ich nicht alleine bin ;)
  • DerStandart wrote:

    Werde nun erstmal einen Test auf dem Schreibtisch beginnen
    Das ist der richtige Weg - dann fühlt es sich so cool an, wenn man den Taster drückt, das Telefon klingelt und man macht immer weiter.
    Und wenn alles endgültig verbaut ist und der Postbote beim Klingeln mit mir auf meinem Handy spricht, und nicht versteht warum ich die Tür nicht aufmache obwohl ich ran gehe, und den Spruch "Ich bin gerade auf der Autobahn" für einen Scherz hält, dann erkennt man, dass man eventuell ein wenig übers Ziel hinausgeschossen ist (oder doch nicht?).

    Zu dem Gehäuse mit Halterung hat @han-solo schon ein Angebot, dass ich für Leute wie Dich nicht schlecht finde. Er weiß ja, was zum Schluss raus kommen soll und kann Dich bestimmt "designtechnisch beraten". Wenn Du einen Entwurf hast, kannst Du den auch gern hier veröffentlichen und Dir Meinungen und Kritik der anderen einholen.
    --
    MfG Thomas