Neues DoorPI Projekt

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Da in jedem Forum ein paar Regeln eingehalten werden müssen, möchte ich diese auch vorher hier festlegen und niederschreiben. Die grundsätzliche Netiquette setze ich bei Jedem voraus. Darüber hinaus möchte ich nur spezielle Regeln ansprechen:
- Unterlasse FullQuote sondern nutze Alternativen wie Inline-Quoting
-> siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Fullquote vs. https://de.wikipedia.org/wiki/TOFU#Alternativen_zu_TOFU
- Unterlasse nichtssagende Antworten wie "Danke" oder "werde ich mal testen" oder ähnliches, sofern Du nicht der Threadersteller bist und einen Lösungsvorschlag angeboten bekommen hast.
- Vermeide Doppel-Posts (zwei Beiträge von Dir hintereinander) sondern editiere wenn möglich Deine Posts.

Danke...

  • Neues DoorPI Projekt

    Hallo,

    ich überlege DoorPI im Neubau meines Schwagers einzusetzen. Als Gehäuse soll wahrscheinlich ein UP-Briefkasten mit Vorbereitung für ein Gegensprechmodul dienen. Da ist jede Menge Platz drin :) Innenstelle wird ne Fritz 7490 mit Systemtelefonen.

    Ein Türöffner ist nicht nicht geplant, daher werde ich mir das PIFace schenken. Den Taster bekomme ich ja auch so an die GPIO.

    Also nur Gegensprechen und Bildübertragung. Beim letzteren kommen noch Fragen auf.

    1) Reicht die PI Kamera für den Zweck aus und bringt sie auch bei Dunkelheit noch ein halbwegs gescheites Bild?
    2) Gibt es ein outdortaugliches Gehäuse dafür, dass einen sauberen Einbau in den Briefkasten ermöglicht? Da müsste ja irgendetwas zum Schutz vor die Linse...

    Sollte die PI Kamera keine Option sein, dann kämme ja auch eine fertige IP Kamera in Betracht. Nun habe ich beim Neubau die Möglichkeit, noch ein zweites Netzwerkkabel in den Briefkasten zu legen und ich könnte so die IP Cam direkt in die Türsprechanlage der Fritzbox einbinden.
    Der Raspberry müsste dann nur noch Sprache machen. Würde das Sinn machen? Ich denke, das wäre eine Belastung für den PI weniger.

    Aber: Würde dann Doorpi mit linphone noch Sinn machen, oder besser Asterisk auf den PI bügeln?

    Vorletzte Frage:
    Ist dieses Mikrofon hier geeignet? Habe irgendwo gelesen, dass nicht alle gut am PI funktionieren sollen.

    Letzte Frage:
    Haben schon mehrer von euch DoorPI im Echteinsatz längere Zeit stressfrei laufen? Möchte ungern so etwas beim Schwager installieren und dann einmal / Woche angerufen werden, weil die Klingel nicht funktioniert :s
  • RE: Neues DoorPI Projekt

    Hallo Stonev

    ich bin momentan zwar noch im Experimentierstadium, aber zum Mikrofon würde ich sagen: das hängt von der Soundkarte ab, die du benutzt.

    Als Kamera habe ich eine eine Weitwinkel-Pi-Cam eingekauft, die macht wirklich schöne Bilder, Nachtsicht habe ich aber noch nciht getestet (wie gesagt, Experimentierstadium), allerdings arbeite ich auch mit einem LED-Strahler über dem Eingang....
  • RE: Neues DoorPI Projekt

    Hallo, also für Nachtsicht musst du entweder ein paar IR-LEDs mit anschließen (gibt's fertig als Kranz für die PI-Cam) oder du hast an der Haustür sowieso ein Licht per Bewegubgsmelder.
    Ich hab einen Pi2 und der nutzt nur 1xCPU für den MJPG-Streamer.
    Mit der NoIR-PI-Cam schaffst du max. ne Auflösung von 512x384 und selbst da ist es etwas verzögert.
    Kommt also drauf an welche Qualität du erwartest.

    Habe auch kein PyFace und hab mir deswegen ne Platine gelötet auf der auch Entstör-Kondensatoren und Widerstände sitzen, denn die brauchst du, sonst klingelt es gelegentlich von alleine.

    Als Wetterschutz hab ich nen kleinen Kameradom gekauft und den Pi habe ich mit Plastik 70 eingesprüht, denn auch im Briefkasten wird die Platine Feuchtigkeit ziehen.

    Mein DoorPi läuft seit paar Wochen ununterbrochen als Teststellung in unserer Küche ohne Ausfälle. Wenn ich Urlaub habe, wird er nach draußen verfrachtet.

    [EDIT:] Hab gerade gesehen, es gibt einen Patch für den MJPG-Streamer. Dann sollte auch eine höhere Auflösung funzen:
    blog.johjoh.de/voip-sip-video-…chstelle-eigenbau-teil-3/

    The post was edited 1 time, last by han-solo ().

  • RE: Neues DoorPI Projekt

    Hallo stonev,
    zu 1) Ich habe bei mir ebenfalls die normale PiCam nur ist der Bereich, bei mir, gut ausgeleuchtet. Das Bild ist bei mir, in der Nacht, OK.
    zu 2) Bei solchen Gehäusen solltest Du auch darauf achten das hier eine ausreichende Belüftung ist. Sonst stirbt dein Pi am Hitzetod.

    Wenn Du einen Pi2 einsetzt hat dieser genug resourcen um auch mit dem Bild fertig zu werden.


    Aber: Würde dann Doorpi mit linphone noch Sinn machen, oder besser Asterisk auf den PI bügeln?


    Die Frage verstehe ich nicht?
    Ich habe bei mir ebenfalls Asterisk im DoorPi laufen und das funktioniert sehr gut.
    Mit freundlichen Grüßen

    Andreas
  • RE: Neues DoorPI Projekt

    Als Kamera würde ich dann mal die hier versuchen. Die hat 2* 3W Infrarot LEDs die sich vom Tageslicht abhängig selber regeln. Die ziehen den Strom allerdings vom PI, dass könnte was viel für den sein. Mal sehen, ob man die extern versorgen kann.

    @han-solo:
    Zitat:
    "Habe auch kein PyFace und hab mir deswegen ne Platine gelötet auf der auch Entstör-Kondensatoren und Widerstände sitzen, denn die brauchst du, sonst klingelt es gelegentlich von alleine."

    Hast Du da ein paar Tips? Müssen MIKro und Lautsprecher nicht auch irgendwie entkoppelt werden?
    Ich wollte den Line out der USB Soundkarte mit einem LM386 Verstärker versehen. Der siebt eigentlich auch schon. Bin nur noch unsicher, ob 20-fache Verstärkung reicht oder lieber 200-fach.

    Ansonsten werde ich noch ein Prototyping Shield nehmen für 5 Euro.


    han-solo schrieb: Als Wetterschutz hab ich nen kleinen Kameradom gekauft und den Pi habe ich mit Plastik 70 eingesprüht, denn auch im Briefkasten wird die Platine Feuchtigkeit ziehen.

    Mich würde die Bezugsquelle auch interessieren.

    The post was edited 1 time, last by stonev ().

  • RE: Neues DoorPI Projekt

    Also hier die Schaltung:

    Als Entstör-Kondensator nehmt ihr am besten solche kleinen roten MKS-Folienkondensatoren 0,01 63V WIMA.
    Damit ihr es auf den Pi2 aufstecken könnt, eine Buchsenleiste 2x20 Pins auf 5x7cm Lochrasterplatine mit Lötaugen gelötet.
    Ich habe bei mir gleich den Audio-Verstärker mit drauf gelötet.
    Bei mir ist auf Pin11 die Klingel und auf Pin22 die LED der Klingel (Schalte ich per sunwait auf der Commandline ein/aus).



    [Blocked Image: http://gorjup.de/upload/pictures/DoorPi/doorpi-schaltung.png]

    Den Kamera-Dom habe ich auch lange gesucht und letztendlich nur in China gefunden. Hat ca. 3 Wochen gedauert mit der Lieferung.
    Am Besten gleich 2 oder mehr bestellen: Dom Kamera Gehäuse Schale


    Audio-Verstärker: Foxnovo High Power Super Mini Digital-Audioverstärker

    [EDIT:] das Prototyping Expansion Board ist ja cool, aber da musst du auch noch die Kondis und Widerstände drauf löten.

    The post was edited 1 time, last by han-solo ().

  • RE: Neues DoorPI Projekt

    han-solo wrote:


    [EDIT:] das Prototyping Expansion Board ist ja cool, aber da musst du auch noch die Kondis und Widerstände drauf löten.


    Finde ich auch. Kann man für 6 Euro nicht selber so gut machen und der Platz darauf reicht dicke aus für ein paar Kondensatoren, nen Widerstand und eine Anschlussklemme für den Taster. Einen Spannungsregler wolte ich vlt. auch noch drauf packen und von dort aus den PI und die Infrarot LED versorgen.

    Kann man die 5V Pin am GPIO eigentlich für den Spannungseingang nutzen?

    Für das Mikro habe ich so eine billigige USB Soundkarte bestellt. Sollte die nix taugen, habe ich gerade auch noch das hier entdeckt. Damit bekommt man einen sauberen, unversauten Line in und out, den man dann jeweils gescheit verstärken könnte. Wer weiß schon was in der Soundkarte drin steckt. Aber mal sehen, wenn die Tonqualität passt (die Anforderungen sind ja für die Anwendung auch nicht hoch) bleibt die USB Soundkarte.

    Als Verstärker neh ich dann auch den PAM8403.

    Beim Lautsprecher habe ich an Visaton K57C gedacht. Ist aber blind ausgewählt, weil gute Marke, Außentauglich und Neodymmagnet. Sind 8 Ohm OK oder besser 16 oder 50 Ohm?

    Nochmal zur Kamera:
    Da Personen recht nah am Objektiv stehen werden ist ein Weitwinkel angesagt, da man ja so viel wie möglich sehen will. Also müste ich die Weitwinkelversion der Nachtkamera nehmen. Horizontaler Winkel soll 120 grad betragen. Allerdings wird sie als Fisheye deklariert und solche Objektive machen ja ein spezielles Bild, dass mir nicht gefallen würde.
    Hat jemand diese Weitwinkelversion im Einsatz und könnte mal was zum Bild sagen?
  • RE: Neues DoorPI Projekt

    Im Anhang habe ich ein Bild mit Weitwinkel. Die Schärfe lässt noch ein bisschen zu wünschen übrig aber man erkennt alles ziemlich gut. Den Rand den man sieht ist einbaubedingt nich besser zu lösen gewesen. Meine Einfahrt hat auch nur 3m breite von daher kann man schön entlang am Haus von der Garage bis zur Strasse blicken.

    Du kannst am GPIO auch die 5V Spannung anlegen. Das PiFace versorgt den Pi ja auch über den GPIO.

    Beim Lautsprecher habe ich mich für eine 16 Ohm Variante mit Neodym und Kunstoff Membrane entschieden.
    Images
    • 20160210-104540.jpg

      275.71 kB, 1,280×1,024, viewed 383 times
    Mit freundlichen Grüßen

    Andreas

    The post was edited 1 time, last by Nea ().

  • RE: Neues DoorPI Projekt

    Die Cam ist eine PiCam aus China und eingebaut ist diese im Gehäuse wo früher die Auseneinheit der Klingeltaster war. Das sieht aus wie ein 3er Briefkasten nur das hier 2 nur als Briefkasten benutzt werden. Allerdings sind diese in die Wand eingelassen.

    Ich kann ja morgen mal ein Bild machen.

    Dies ist aber noch nicht die Finale Lösung daher bin ich auch noch am Ideen sammeln.
    Mit freundlichen Grüßen

    Andreas
  • RE: Neues DoorPI Projekt

    Eventuell mit einem 3D gedrucktem Lens Mount?
    https://www.makexyz.com/3d-models/order/a0280ed06b503791a38916e0499e5080

    Der nimmt das Objektv hier auf
    http://www.amazon.com/gp/product/B007XASDAY/ref=wms_ohs_product?ie=UTF8&psc=1

    Dieses Clip Dinger sind nämlich alles andere als stabil. Ich habe auch schon mal von einer Lösung gelesen, wo eine M8er U Scheibe um die Linse der Pi Cam geklebt wurde. Darauf wurde dann magnetisches Objektiv aufgeclippt. Da ist aber auch keine 100% Lösung wie ich finde.

    The post was edited 1 time, last by MarcusS ().

  • RE: Neues DoorPI Projekt

    Hi,

    ich nutze das NoIR-Kameramodul für den Raspi in Verbindung mit einem vorgesetzten Fisheye-Objektiv. Auf dem Raspi läuft das RPI-Cam-Web-Interface (Achtung: zur Installation unter Jessie muss Apache 2 vorher installiert werden, sonst hängt der Installationsvorgang).

    Hier mal ein Snapshot, den ich mir beim Klingeln und beim Einwurf von Briefen per Telegram Push-Nachricht auf's iPhone und auf meinen Windows-10-Rechner zuschicken lasse.



    Die Qualität ist sicherlich nicht weltbewegend, aber für die Haustür reicht's allemal.

    Warum ich mich für das RPI-Cam-Web-Interface entschieden habe? Es bietet eine recht einfache Konfiguration mit vielen Anpassungsmöglichkeiten. Wer möchte, kann sogar Videos in Abhängigkeit von einer erkannten Bewegung aufzeichnen. Auch das Einblenden eines Textes in das Bild gefällt mir.

    Neben den Snapshots erhalte ich beim Klingeln an der Haustür auch einen Videostream auf ein Wandtablet, das mit meiner HomeMatic verbunden ist.

    Aktuell steht die Einbindung in den DoorPi an. Leider unterstützt die Firmware meine FRITZ!Box 6490 Cable noch keine SIP-Türsprechanlagen, so dass mir auf den FRITZ!fons kein Bild angezeigt wird. Hoffe, dass Unitymedia hier bald ein FW-Update anbietet, oder dass ich mit Wegfall des Routerzwangs eine eigene FRITZ!Box mit aktueller Firmware nutzen kann. Ist aber nicht so eilig.

    Bis dann,

    Thorsten

    The post was edited 1 time, last by dtp ().

  • RE: Neues DoorPI Projekt

    Habe meinen DoorPi inzwischen weitgehend aufgebaut und im Testbetrieb.

    Problem:
    Zwischen Mikrofon und Lautsprecher findet eine unangenehme Rückkopplung statt. Heißt, die Signale des Miks werden an den Lautsprecher des Doorpi zu stark übertragen.
    Habe dazu bei Wikipedia diesen Artikel gefunden. Hat damit hier schon jemand Erfahrung gemacht? Kann ich das Problem auch ohne großen Schaltungsaufwand vemeiden? Wie müsste eine entsprechende Schaltung berechnet werden?
  • RE: Neues DoorPI Projekt

    DasPi wrote:


    Könntest Du uns ein Bild von deiner Außenstation machen!? Mich würde interessieren wie Du Linse und die Cam verbaut hast.


    Hallo Joachim.

    Schau mal hier.

    Gruß,

    Thorsten
    [hr]

    stonev wrote:


    Zwischen Mikrofon und Lautsprecher findet eine unangenehme Rückkopplung statt.


    Hast Du es schon mal mit dem alsamixer versucht, um die Empfindlichkeit des Mikros herunter zu setzen? Evtl. lässt sich das Problem ja auch schon softwareseitig lösen.

    Gruß,

    Thorsten

    The post was edited 1 time, last by dtp ().