IR-LED für Beleuchtung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    Da in jedem Forum ein paar Regeln eingehalten werden müssen, möchte ich diese auch vorher hier festlegen und niederschreiben. Die grundsätzliche Netiquette setze ich bei Jedem voraus. Darüber hinaus möchte ich nur spezielle Regeln ansprechen:
    - Unterlasse FullQuote sondern nutze Alternativen wie Inline-Quoting
    -> siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Fullquote vs. https://de.wikipedia.org/wiki/TOFU#Alternativen_zu_TOFU
    - Unterlasse nichtssagende Antworten wie "Danke" oder "werde ich mal testen" oder ähnliches, sofern Du nicht der Threadersteller bist und einen Lösungsvorschlag angeboten bekommen hast.
    - Vermeide Doppel-Posts (zwei Beiträge von Dir hintereinander) sondern editiere wenn möglich Deine Posts.

    Danke...

    • IR-LED für Beleuchtung

      Ich habe rund um meine Raspberry Pi NoIR-Kamera 9 LED von diesem Typ hier verbaut, je drei in Reihe mit einem 100 Ohm-Widerstand, 3 Stränge parallel. Macht 100 mA je Strang, insgesamt also ca. 1,2 W. Eine der IR-LED leuchtet nach hinten, dient nur der Symmetrierung der Ströme.

      Resultat: Gute Ausleuchtung, keine Reflexion an der Acrylglaskuppel außer nahezu parallel zur Optik. Wegen des 180°-Fischauges gibt das nur einen hellen Ring rund ums Bild (Foto in meiner Projektbeschreibung)

      conrad.biz/ce/de/product/17114…edrahtet-Vishay-TSAL-6200

      LG

      pah
    • Hallo pah,

      pahenning wrote:

      Ich habe rund um meine Raspberry Pi NoIR-Kamera 9 LED von diesem Typ hier verbaut, je drei in Reihe mit einem 100 Ohm-Widerstand, 3 Stränge parallel. Macht 100 mA je Strang, insgesamt also ca. 1,2 W. Eine der IR-LED leuchtet nach hinten, dient nur der Symmetrierung der Ströme.

      Resultat: Gute Ausleuchtung, keine Reflexion an der Acrylglaskuppel außer nahezu parallel zur Optik. Wegen des 180°-Fischauges gibt das nur einen hellen Ring rund ums Bild (Foto in meiner Projektbeschreibung)

      conrad.biz/ce/de/product/17114…edrahtet-Vishay-TSAL-6200

      LG

      pah
      laut deinem Schaltplan meinst du sicher 10 Ohm Widerstand in Reihe (bei 100 Ohm und 5V ist die max. Stromstärke 50 mA). Bei 5 V Nennspannung und 3 mal 100 mA ergibt sich eine Leistung von 1,5 W.
      Ich betreibe die gleiche LED und mir ist schon mal eine abgeraucht! Das war ein Gestank <X Ich verwende jetzt lieber 20 Ohm Vorwiderstand (die IR Ausleuchtung ist bei mir aber auch nicht wichtig).

      VG
      Icy
    • Hallo zusammen,

      als Elektroniker würde ich auch für den 10 Ohm Widerstand plädieren:

      5 V - 3 * 1,35 V = 4,05 Volt fallen über den Dioden ab.
      5 V - 4,05 V = 0,95 Volt fallen dann über dem Widerstand ab.
      0,95 V / 0,1 A = 9,5 Ohm (also 10 Ohm) muss der Vorwiderstand haben.

      Allerdings bin ich nicht mit der Leistungsberechnung zufrieden. Sirlcy berechnet die Leistung der gesamten Schaltung inclusive Widerstand. pahenning gibt die elektrische Leistung über den Dioden an, laut Datenblatt beträgt die Lichtlesitung bei 100 mA allerdings nur 40 mW (also 9 * 0,04 mW = 360 mW).

      Nur mal so ein paar Gedanken von einem Korinthenkacker....

      LG

      Maloe
    • Hallo,
      bin auch gerade dabei meinen Doorpi mit Kamera in ein Gehäuse zu basteln.
      Diese Kamera
      Da mein Unterputzgehäuse schon vorhanden ist bin ich an die relativ kleine Abmessung gebunden.
      Für die IR-Dioden kann ich maximal 3mm Typen verwenden.
      Habe diese hier gefunden, die mir als geeignet erscheinen:
      IR-Diode
      Wer hat Erfahrung mit IR-Dioden für die Kamera Beleuchtung?
      Sind die Dioden geeignet und hell genug oder gibt es bessere für unseren Zweck?
      Wie viele dieser Dioden sollte man einbauen um eine gute Ausleuchtung zu bekommen?

      The post was edited 1 time, last by Bahni ().

    • Hallo Bahni,

      ich hab auch grad mit IR-Leds rumexperimentiert, in meiner Kramkiste waren da noch einige Leds, die ähnliche elektrische Daten hatten, wie deine SFH 4346, allerdings in 5mm. Davon 6 in Reihe mit Vorwiderstand, Spannung so groß, dass ca. 100mA fließen gibt mit PiCam Noir rev 1,3 schon ein gut erkennbares Bild ab. An den Leds wird dann insgesamt ca. 1W verbraten.

      Das ganze natürlich noch nicht im Gehäuse hinter Plexiglasdom und so, sondern am Basteltisch. Ich denke, wahrscheinlich kommt man da nicht umhin am endgültigen Einbauort genauere Messungen vorzunehmen, aber in dieser Größenordnung müsste das ungefähr liegen. Das ist dann auch etwa im Bereich des IR-Lichts von Pah.
      Ich denke auch, es macht auch wenig Sinn zu dolle zu strahlen, so nach dem Motto „viel hilft viel“, dann macht die Belichtung der Kamera zu, und wir verbraten nur unnötig Strom.

      Gruß
      9Volt