USB Doorpi

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

Da in jedem Forum ein paar Regeln eingehalten werden müssen, möchte ich diese auch vorher hier festlegen und niederschreiben. Die grundsätzliche Netiquette setze ich bei Jedem voraus. Darüber hinaus möchte ich nur spezielle Regeln ansprechen:
- Unterlasse FullQuote sondern nutze Alternativen wie Inline-Quoting
-> siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Fullquote vs. https://de.wikipedia.org/wiki/TOFU#Alternativen_zu_TOFU
- Unterlasse nichtssagende Antworten wie "Danke" oder "werde ich mal testen" oder ähnliches, sofern Du nicht der Threadersteller bist und einen Lösungsvorschlag angeboten bekommen hast.
- Vermeide Doppel-Posts (zwei Beiträge von Dir hintereinander) sondern editiere wenn möglich Deine Posts.

Danke...

  • Hallo,
    ich möchte auch gerne den Doorpi bei mit im Haus umsetzten. Aus der Wand kommen bei mir ein Cat7 Netzwerkkabel und eine 12 Adriges Telefonkabel. Diese sind aber ca. 15m vom Schaltschrank entfernt.
    Mein Gedanke war nun ein Doorpi zu planen bei dem der Pi und Piface im Serverschrank per Hutschienengehäuse hängt und die Kamera sowie die Soundkarte außen im Doorpigehäuse. Die restlichen Sensoren könnte ein
    Arduino übernehmen.
    Um die 15m per USB zu überbrücken dachte ich da an ein USB 2.0 Extender wie diesen hier. Hieran würde ich per aktiven (bzw. direkt in den USB Extender und dann einen passiven Hub) USB Hub die Soundkarate, den Arduino und die Kamera anschließen.
    Als Stromversorgung habe ich mir ein 12V Netztteil überlegt, welches über das Telefonkabel einen Stepdown Regeler versorgt, der dann den USB Hub speist.

    Was denkt Ihr, ist das Projekt realisierbar? Falls ja, wie hoch kann die Auflösung der Kamera bei 30 Bildern/s sein (ich hab keine Vorstellung was da an Daten entsteht) bzw. reicht die Bandbreite per USB 2.0 aus?

    Viele Grüße
    Armin
  • Ich nutze DoorPi mit einem USB-Hub an einem 5m Kabel ohne Probleme.
    Angeschlossen sind:
    Logitech HD Pro Webcam C920
    Polycom CX100 als Sound -ein/ausgabe
    Nextion-Display mit Arduino-Nano


    DoorPi auf RPI3 mit PiFace2
    Die Klingeltaster und Spannungsversorgung habe ich über die vorhandene Klingelleitung 6x2x0,6mm² angeschlossen.
    Auflösung der Kamera habe ich mit mjpegstreamer auf 1024x768 und 30 Bilder begrenzt.
    Mit HD Auflösung reicht der USB-Hub nicht mehr für Audio aus und es gibt aussetzer.
    Ich bin so voll zufrieden. :)



    Die Aluplatte ist noch ein Prototyp, werde ich noch von Schaeffer AG machen lassen.
    Gruß
    Wal

    Kaum macht man es richtig, funktioniert es auch !
  • Hallo,
    ich habe heute mal den Digitus USB 2.0 extender an einem 10m Lan-Kabel ausprobiert und an diesem scheint alles wunderbar zu funktionieren. Somit sollte dem weiteren Projekt nichts mehr im Wege stehen.
    Hardware ist ziemlich komplett, es fehlen noch der Audioverstärker und der arduino dann kann das Basteln beginnen ;o)

    @Wal: Wieso verwendest du eine Freisprecheinrichtung? Ist die Audioqualität besser als mit einer Mikrofonkapsel an einer USB Soundkarte?

    Viele Grüße

    Armin
  • Hallo,
    der Extender muss draußen mit 5V gespeist werden. Nach draußen werde ich 12V DC per Hutschienennetzteil leiten und dann mit einem Stepdownmodul auf die 5V runter gehen. Daran hängen dann ein
    Usb 2.0 Hub (bzw. die Platine aus einem Hub) und eben der Extender. An den Hub sind dann ein 3,5" Nextion Display, eine USB Soundkarte, ein Arduino und eine ELP CCTV USB Kamera geplant. Ob ich den Taster für die Klingel dann an den Arduino anschließe oder an das Piface wieß ich jetzt noch nicht (Piface wäre wohl einfacher, weiß aber noch nicht wie das mit den Leitungslängen hinhaut). Ein PIR Bewegungsmelder kommt noch an den Arduino und ein Verstärker an die Soundkarte.
    Bei den Mikros muss ich mal schauen da habe ich noch so ein Desktopmodell irgendwo rumliegen, das werde ich mal Versuchsweise anschließen. Als Gehäuse habe ich hier ein myintercom Gehäuse liegen.
    Lautsprecher kommen wohl zwei von Visaton zum Einsatz. Werde die wohl nach unten gerichtet in das Gehäuse verbauen (ein Vorteil von Aufputzgehäusen), so dass man die von vorne nicht sieht und die Front nicht durch viele Öffnungen verunstaltet wird.
    Naja mal schauen was daraus wird. Ich werde weiter berichten.

    Viele Grüße
    Armin
  • Müsste eigentlich per USB/Serielle Schnittstelle funktionieren, der FTDI ist ja nur der Wandler von USB nach Seriell. Mit ein bisschen Code sollte das ganze dann funktionieren.
    Man könnte aber auch die Steuerung per Digital E/A Piface/Arduino realisieren so wie es pahenning gemacht hat (muss ich aber auch ausprobieren wegen der Leitungslänge).

    Viele Grüße
    Armin

    The post was edited 3 times, last by Brasletti ().

  • Hallo streicher,
    das Doorpi Projekt lag bis gestern auf Eis da ich mit dem Echo nicht klar gekommen bin und mich das genervt hat.
    Die Kamera hat ein Fisheye-Objektiv welches mir eigentlich genügt.
    Befestigt habe ich die Kamera von vorne an einer Kuststoffplatte die von der Frontplatte abgedeckt wird. Zur Befestigung habe ich entsprechenede M3 Distanzmuttern aus der eBucht genommen.
    Als nächstes steht der versuch mit dem vicCom2 an. Der Rest hat eigentlich ganz gut funktioniert.
    Viele Grüße