Beiträge von pula

    Hallo,


    sorry, hat ein wenig gedauert.
    Das ist so in etwa mein momentan aktiver Sketch, der auf einem Arduino am doorpi läuft, ich hoffe es hilft Dir weiter.
    Da ist neben den Buttons (hier nur einer) auch noch die Abfrage einer Tastatur/RFID-Einheit drin, die ebenfalls an dem Arduino hängt.
    Ausserdem hängt noch das Relais dran, daß die Tür öffnet und ein bisschen Aussenbeleuchtung mit einem RGB-Modul und eine kleine Status-LED....


    Ich weiß, daß der Code nicht schön ist, wer Fehler findet, bitte behalten ;-)
    Hab aber momentan keine Zeit, den aufzuhübschen....


    Bin in den nächsten zwei Wochen ausser Landes und werde da wahrscheinlich nicht ins Forum kommen.


    Cheers,


    Pula

    Dateien

    • doorpi_i2c.zip

      (1,94 kB, 134 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Nur mal so...
    Hatte mit dem Pi auch das Problem von ungewolltem Auslösen (Bouncing).
    Hab das dann gelöst, indem ich die Taster an einem Arduino softwareseitig entprellt habe und den Arduino dann per I2C-Keyboard an doorpi angehängt habe. Seitdem ist Ruhe und es läutet nur, wenn tatsächlich jemand einen Taster drückt...


    Cheers,


    Pula

    Hallo,


    ich kenne mich mit Elcom nicht aus, aber das klingt wie das I2S. (i²Sound)
    Weiß nicht, ob Elcom hier etwas proprietäres gemacht hat, oder einfact I2C anders benannt hat. Aber vielleicht bringt dich eine Recherche nach I2S und Raspberry weiter...


    Cheers,


    Pula

    Vielleicht bald:



    Cheers,


    Pula

    Hi,


    danke für den Hinweis!
    Momentan hängt das alles ohne Asterisk direkt an der FB 7490 - aber vielleicht installier ich auf meinem Server noch Asterisk und binde den an. Allerdings muss ich sagen, dass die Echo-Problematik eigentlich nicht so schlimm ist. Man redet ja eh nicht eine Stunde mit jemandem an der Haustür ;-)
    Frage: Mit welchem Codec fährst Du denn?


    Cheers,


    Pula

    Also tot finde ich es eigentlich nicht.
    Gibt Leute, die das produktiv nehmen - immer noch :-)
    Aber Tom scheint nicht mehr wirklich viel Zeit dafür zu haben - verstehe ich aber.
    Und vielleicht wäre ein bericht in der ct ja ein Ansporn für ihn!



    Cheers,


    Pula

    Naja. ich hab da keine erfahrungswerte - weil ich gleich zu beginn einen täglichen neustart eingebaut hab (für windows-nutzer ist das ja normal gg)
    ist halt schon ziemlich kleine hardware mit etlichen dingen dran.
    ich finde, so ein neustart tut nicht weh (wobei ich bei meinem linux-server durchaus auch schon uptimes von > 300 tagen hatte)....


    cheers,


    Pula

    Hi CBMOD,


    der RDM6300 ist genau wie im Forum und auf Deinem Bild beschrieben angeschlossen.
    Klar, RPI-TXD (pin8) auf RFID-RX brauch ich in dem Fall nicht.

    Ein Arduino wäre auch eine Möglichkeit zum Testen/Implementieren - ist manchmal einfacher als ein PC....


    Cheers,


    Pula

    eigentlich kennt doorpi auch zeitgesteuerte events. zb
    [EVENT_OnTimeMinuteEvery5]
    da bräuchte man cron eigentlich nicht


    (habs aber selber auch über fhem gelöst, dass der doorpi regelmässig rebootet wird)


    Cheers,


    Pula

    Hmm....
    mische mich ja unger ein
    aber als ich den doorpi eingebaut hab, gab es im gegensatz zum aufbau an schreibtisch plötzlich ca, jede halbe stunde "geisterläuten". ich würde also nicht empfehlen, die taster an GPIO anzuschliessen.
    hab das bei mir gelöst, indem ich die taster an einen arduino gehängt und mittels bounce2 entstört habe...


    Cheers,
    Pula

    Hi Al,


    ja, das kenne ich - bei mir ist das Projekt auch zwei Jahre gereift..
    Wie geschrieben würde ich das Mikrofon vom Lautsprecher möglichst weit weg machen, um das Echo zu minimieren - aber andererseits: Das wird finde ich auch überschätzt. Man führt ja an einer Gegensprech-Anlage eh keine stundenlangen Gespräche. Also was solls?
    Was ich als viel schlimmer empfunden habe, waren die fehlerhaften Auslösereien der Klingeltaster direkt am GPIO. Seit ich das auf den Arduino ausgelagert habe, ist dank bounce2-lib Ruhe :-)


    Cheers,


    Pula

    Da war ich wohl zu langsam - aber in der Arbeit kann ich nicht schreiben...
    auf /dev/USB0 wurde kein Gerät gefunden. Eine andere Möglichkeit wäre gewesen, daß das Gerät zb durch aus- und wieder anstecken einen neuen USB-Port (zb /dev/USB1) zugewiesen bekommen hätte.... (sofern nicht durch udev fix belegt)


    Cheers,


    Pula