Türsprechanlage für zwei Tore und zwei WE

  • Hallöchen,


    nachdem ich nun einige Beiträge im Forum durchgewälzt habe, möchte ich nun meine Planung der Türsprechanlage vorstellen. Ich möchte wissen, ob meine wünsche so einfach zu realisieren sind.


    Ich wohne in einem "Mehrfamilienhaus" mit 2 Toren, die derzeit gefertigt werden. Ein Tor für die Fahrzeuge und ein zweites für die Fußgänger. Ich möchte diese beiden Tore über zwei Klingeln öffnen lassen, da zwei Wohneinheiten genutzt werden. Ich möchte im Haus bei jeder WE ein Display mit Lautsprechern und Mikrofon installieren, über die beide Tore geöffnet werden können. Außerdem möchte ich auf meinem Handy (iPhone) angerufen werden, sobald die Klingel betätigt wird. Außerdem möchte ich von unterwegs aus diese Person sehen können (evtl. durch MyFritz) und vielleicht das Tor von der Ferne öffnen können.


    Um das ganze zu toppen habe ich am Tor nur Stromkabel, möchte die Geräte allerdings über UniFi-Geräte ins WLAN nehmen.


    Welche Punkte sind realisierbar? Gibt es bereits ähnliche Projekte?

  • Da gibt's zig Möglichkeiten denke ich. DoorPi ist letztendlich u.a. ein SIP-Telefon. Heißt je Tor ein DoorPi der sich dann auf einem Telefon-Server anmeldet (zB Asterisk, Fritzbox, ...). Tor öffnen dann über Dtmf. Am Handy, Tablet odg. ein Softphone das dann halt angerufen wird, wenns klingelt. Wie viele Tore es gibt ist dafür egal.


    WLAN ist störanfälliger, sollte aber durchaus gehen. Jenachdem wohin die Stromkabel gehen mal über LAN übers Stromkabel (devolo, tp-link, u.a.) nachdenken.


    Denke deine Punkte sollten umsetzbar sein.

  • Okay, das klingt durchaus vielversprechend... Es muss ja wahrscheinlich nur ein DoorPi die Klingel und Kamera mit Mikrofon besitzen. Es lässt sich also auch einfach über DTMF das eine Tor sowie das andere Tor öffnen?


    Also sind zwei Wohneinheiten wahrscheinlich auch kein Problem...


    Gibt es evtl. Schaltpläne einer ähnlichen Konfiguration?

  • Ich bin jetzt davon ausgegangen, dass die Tore nicht direkt beieinander sind. Sonst reicht ein DoorPi der je nach Klingel halt eine andere Nummer wählt und je nach DTMF das eine oder das andere Tor öffnet bzw. ein entsprechendes Relay schaltet.


    Sind die Wohneinheiten im selben WLAN bzw in Reichweite, sodass du eines einrichten könntest...


    Fertige Pläne gibt's denk ich nicht hab aber auch nicht alle Umsetzungen im Kopf ;)

  • Die Wohneinheiten werden alle vom selben WLAN-Netzwerk ausgestrahlt. In dem Fall überlege ich noch, ob die Fritz-WLAN Geräte mit dem Mesh ausreichen, oder das WLAN durch UniFi Controller mit UniFi-Accesspoints als Pro-Geräte zum Einsatz kommen. (Durch Glasfaserausbau wird sowieso von einem Speedport auf eine FritzBox umgestiegen)


    Die beiden Tore befinden sich unmittelbar nebeneinander. Ist erstaunlich wie Flexiebel die Möglichkeiten sind=O...



    Gut, dann werde ich einen Plan vorbereiten

  • Ich würde nicht über WLan gehen. Ich nutze seit 4 Jahren für die Türstation Powerlan von AVM, du musst nur zusehen das der Sender und Empfänger auf der selben Phase angeschlossen sind. Kabel ist immer besser als WLan, aber testen macht klug.

  • Natürlich ist ein Kabel um einiges stabieler, allerdings weiß ich aus eigener erfahrung, dass Mikrowellen, Geschirrspüler und auch der Kühlschrank stören könnten.


    Mir geht es prinzipiell erstmal um die Software und Schalrung selbst, da wahrscheinlich 5 m entfernt sowieso ein Accesspoint gesetzt wird. Also vorerst darüber testen

  • Hallo MSCCO,


    habe meine doorpi schon seit einiger zeit und diese läuft auch über Wlan und hatte bis jetzt keine probleme damit bei mir sitz ca. 10 - 12m entfernt von der doorpi ein Accesspoint. aber dennoch muss ich Wal rechtgeben ein kabel wäre sinnvollker da es zuverlässiger ist.


    das diverse geräte das lan stören kann ich nicht bestätigen. arbeite viel mit elektro und netzwerk und das wäre mein erstes hören.


    LG

    Florian