Beiträge von NightWatcher

    Habe leider noch nichts fertiges.


    Ich hatte jetzt 2 Wochen Urlaub und habe nun endlich mein Motorschloss in die Haustüre eingebaut. Am Wochenende werde ich nun erstmal das Schloss mit der Wago Haussteuerung verbinden und dann im Winter voraussichtlich mit DoorPi weitermachen.

    Ich denke laut Quellcode sind nicht die Pfade das Problem, sondern dass in der Funktion get_last_snapshot() in action/SingleActions/take_snapshot.py nicht auf Dateiendung geprüft wird und daher die erste Datei, die passt, genommen wird (unabhängig davon, ob es eine Bilddatei, Videodatei, Musikdatei whatever ist)

    Kein Problem :-)


    SIP Aktiv
    CAM aktiv


    Beide haben Ihren Speicherpfad in das gleiche Verzeichnis. Dadurch entsteht das gleiche Aufnahmedatum (nur eine andere Dateiendung).


    Die E-Mail enthält plötzlich als Anhang keine jpg mehr, sondern ein wav, das sich aber nicht öffnen lässt, da die Dateigröße die vom jpg ist.


    Das lässt sich in meinen Augen auch reproduzieren.


    Habe nun beide Speicherpfade in jeweils einen eigenen Unterordner gesplittet und dann kommen auch wieder Mails mit Bildanhang an.

    Servus,


    ansich klappt die konfigurierte Soundkarte.


    Ich habe meine Sprache in den angeschlossenen Lautsprechern und höre auch mich und die Gegenstelle in der Aufnahme. Die Hardware funktioniert also.


    Leider kommt das gesprochene von DoorPi nicht an meinem Telefon an.


    Sprache Telefon -> DoorPi geht
    Sprache DoorPi -> Telefon leider nicht (obwohl das gesprochene auf der Aufnahme ist und man sich im DoorPi Lautsprecher auch selbst hört).


    Im Log hat Linphone dir korrekte Soundkarte hinterlegt:


    Code
    1. 2016-08-10 15:18:22,454 [TRACE] [doorpi.conf.config_object] get_string for key capture_device in section SIP-Phone (default: ALSA: default device) returns ALSA: USB Audio Device
    2. 2016-08-10 15:18:22,470 [TRACE] [doorpi.conf.config_object] get_string for key playback_device in section SIP-Phone (default: ALSA: default device) returns ALSA: USB Audio Device
    3. 2016-08-10 15:18:22,529 [DEBUG] [doorpi.sipphone.from_linphone] using capture_device: ALSA: USB Audio Device
    4. 2016-08-10 15:18:22,536 [DEBUG] [doorpi.sipphone.from_linphone] using playback_device: ALSA: USB Audio Device


    Könnte es an Linphone liegen? Oder möglicherweise am SIP Server (FritzBox) ?

    Habe mir zum testen auch das 3.5" gekauft. Das wird irgendwann für meine Gebäudesteuerung über ein Tasterfeld im Wohnzimmer kommen. Es ist eine Frage der Anwendung, welche Größe als ausreichend gilt. Für mich ist das 3.5" in Verbindung mit der Türsprechanlage jedenfalls zu klein. Es würde an der vorgesehenen Stelle einfach unter gehen. Da mir die großen Displays aber in dem aktuellen Stadium noch zu teuer sind, wird erstmal mit dem kleinen experimentiert. Die Funktionen sind ja grundsätzlich die gleichen. Der Speicher beim kleinen Display reicht für meine Anforderung locker auch für die Türe aus.


    Die Enhanced Versionen haben noch eigene GPIOs und noch mal mehr Speicher. Zudem eine RTC Uhr. Beides kann man aber auch für wenig Geld mit einem Arduino erhalten.

    Zeil des Projektes ist es, dass man den RaspberryPi IM Haus einbauen kann, um so die Manipulation ein wenig zu erhöhen. Positiver Nebeneffekt ist, dass die Kabel reduziert werden.


    Hinter der Klingel sitzt dann nur ein Arduino, der mit dem RaspberryPi Bidirektional kommuniziert.


    Ich setze hier einen Arduino Pro Mini mit 8MhZ Taktung ein. Der hat den Vorteil, dass er an den GPIO auch mit 3.3V arbeitet und so direkt an den Raspberry angeschlossen werden kann.


    RaspberryPi und Arduino kummunizieren über eine Serielle Verbindung (RX / TX). Ich nehme hier bewusst keinen USB Port, damit das später über normalen Klingeldraht (so ist die Idee) verdrahten kann.


    Am Arduino hängt bei mir ein Nextion per SoftwareSerial, da der Pro Mini nur einen echten Seriellen Port hat.
    Die Restlichen Eingänge können dann für diverse andere Sachen wie, Klingel, PIR, RFID, iButton, LEDs oder diverse Sensoren benutzt werden. Es gehen immer nur die 2 Seriellen Adern zum Raspberry.


    Auf dem Breadboard klappt das in der Theorie bereits sehr gut. Die Frage ist nun, ob hier sowas gefragt wäre und man daraus möglicherweise ein Community Projekt macht oder es evtl. sogar nativ in DoorPi integriert. Aktuell habe ich nur das angepasste usb_plain keyboard im Einsatz.


    //TO-DO
    - Code Optimieren
    - Programmieren des Arduino über den Seriellen Port des Raspberrys
    - Programmieren vom Nextion TFT über Raspberry -> Arduino (hier müsste über ein Steuerbefehl der Port durchgeschliffen werden - soweit die Theorie)
    - Feature Erweiterungen
    - usw...

    Edit:
    Kann jemand mal gucken was für ein Bauteil C5 auf der Rückseite vom Nextion ist. Und welche Bezeichnung drauf steht? Meins ist leider in Rauch aufgegangen.

    C5 ist ein Cap. Die Kapazität kann ich leider nicht nennen, da unbeschriftet. Und messen kann ich sowas leider auch nicht. Leider veröffentlich ITEAD auch keine Schaltpläne. Ich würde bei denen im Forum oder über das Ticketsystem einfach mal nett anfragen.