Platine und Schaltung für einfache Sprechstelle

  • Hallo zusammen


    Ich habe gerade meine Platine für die Steuerung von Licht und Verstärker fertig. Nicht hübsch, aber sie musste mit dem Pi ins Gehäuse passen. Daher auch keine Huckepack Platine sondern Steckkabel.


    Die Platine macht folgendes:


    • Einen Taster entstören (Schaltung hier aus dem Forum)
    • Schalten eines Relais mit Fremdspannung (12V) zum Einschalten des Verstärker Moduls (optisch gekoppelt)
    • Schalten der Sprechstellenbeleuchtung über Transistor (optisch gekoppelt)
    • "Alive" LED (low current) zur optischen Kontrolle ob DoorPi noch lebt

    Nicht über die Bauteile wundern, das war alles Bestand (z.B. der 4-Fach Optokoppler) :) Ich hoffe, man kann meine Schrift einigermaßen lesen. :D

  • Gute Frage. Wenn ja, hält er es aus :) Ich gucke heute Abend mal nach ob es nur ein Fehler in der Zeichnung ist. Ich denke aber ja, ansonsten wären R5 und R6 vermutlich zu groß für die LED's im Opto Koppler.


    Sooo, das hat mir keine Ruhe gelassen. Die Zeichnung stimmt nicht. Die Spannung beträgt 3,3V. Dementsprechend sollten R5 und R6 auf 100 Ohm reduziert werden. Der Opto Koppler schaltet aber auch sauber bei 220 Ohm durch (wobei es rechnerisch 185 Ohm bei 5V sein müssten). Da wir hier ja keine hohen Frequenzen mit steilen Flanken schalten wollen sehe ich da auch kein Problem. Korrekt wären aber eben 100 Ohm. Ich mache die Zeichnung bei Gelegenheit mal neu.

    Bis Ende September beruflich und privat abwesend. Ab Oktober geht es mit DoorPi weiter :)

    3 Mal editiert, zuletzt von AndyGR42 ()

  • äh noch ne Frage. Lässt du die Basis den 2 BC141 so?? Ich würde zum sauberen Sperren mit so 5k -10k gegen Masse gehen, da wenn deine
    Opto gesperrt sind die Basis u.U. "schwimmt"... Ansonsten :thumbsup:
    Einziger Unterschied bei mir.. Ich hab Eingangseitige 12 Wechsel, gleichgerichtet mit 3000uF geglättet und dann auf einen StepDown 5Volt.
    Für den Verstärker hab ich einen wirklich kleinen DC/DC Wandler mit Galvanischer Trennung. Größe DIP8.

  • Der Widerstand würde durchaus Sinn machen. Oder Darlington richtig :) Meine Fresse, was man in 20 Jahren nicht alles verlernt hat...


    P.S.: Ich habe die Schaltung mal sauber gezeichnet und entsprechend der Tips aktualisiert.

    Bis Ende September beruflich und privat abwesend. Ab Oktober geht es mit DoorPi weiter :)

    Einmal editiert, zuletzt von AndyGR42 ()

  • :D
    Also ich verwende ich verwende BC 547 (hab da immer welche da....). Ich löse das eigentlich immer so dass ich noch nen Widerstand von der Basis gen Masse legt. Aber Darlington würde auch gehen. Aber so wie ich das sehe haben wir die ähnliche Grundausbildung.... ;) Allerdings schon länger als 20 Jahre her..... Oh Gott ich bin schon so alt..... <X .

  • Ich hab verbaut was hier noch zu finden war :) Also, meine Grundausbildung war 1992 zu Ende.... Bis 1998 habe ich in dem Bereich noch gearbeitet. Wir müssen jetzt aber keinen Krückstock-Wettbewerb machen... :D